PLAYNATION NEWS Xbox One

Xbox One - Borderlands 3, Elder Scrolls 6 und Splinter Cell auf der E3 2018?

Von Wladislav Sidorov - News vom 06.04.2018, 16:35 Uhr
Xbox One Screenshot

Microsoft soll mit verschiedenen Publishern exklusive Marketingverträge abgeschlossen haben. Im Zuge dessen sollen wir Borderlands 3, The Elder Scrolls 6 und ein neues Splinter Cell auf der E3 2018 zu sehen bekommen. Die Enthüllung soll auf der Xbox-Pressekonferenz stattfinden.

Erst vor wenigen Wochen versprach Microsoft die größte E3-Pressekonferenz aller Zeiten, nun könnte das Unternehmen tatsächlich Recht behalten: Aktuelle Gerüchte besagen, dass mehrere hochkarätige Titel Teil der Präsentation sein werden.

Rectify Gaming, die unter anderem dem Namen der Xbox One X schon vor der Enthüllung leakten, sollen über exklusive Insider-Informationen verfügen. Demnach solle sich Microsoft einige Marketingdeals mit verschiedenen Publishern gesichert haben.

Großes Lineup auf der E3

Die folgenden Third-Party-Titel sollen deshalb auf der E3 2018 im Rahmen der Xbox-Pressekonferenz zu sehen sein:

Borderlands 3 dürfte keine Überraschung sein, immerhin wurde der Titel in der Vergangenheit bereits so gut wie angekündigt. Verwirrend wirkt jedoch die Listung eines The Elder Scrolls 6 – bis zuletzt hieß es, dass zuvor noch zwei weitere Bethesda-Projekte veröffentlicht werden.

Xbox mit Elder Scrolls 6

KOMMENTARE

News & Videos zu Xbox One

Xbox One Xbox One - Neues Xbox One-Set für Puppen veröffentlicht Xbox One Xbox One - Microsoft-Pressekonferenz auf der E3 heute im Livestream Xbox One Xbox One - EA leakt nicht besonders gute Verkaufszahlen Xbox One Xbox One - Saints Row 2 und Dragon Age 2 spielbar via Rückwärtskompatibilität Xbox One Xbox One - Wir packen die Xbox One S aus! - Unboxing Xbox One Xbox One - Elite Wireless Controller - E3 2015 The Culling 2 The Culling 2 - Nach zwei Tagen keine Spieler mehr auf den Servern Zombieland 2 Zombieland 2 - Kommt im Herbst 2019 in die Kinos, Originalbesetzung bestätigt
News zu Cyberpunk 2077

LESE JETZTCyberpunk 2077 - Warum die Lizenz an CD Projekt RED ging