PLAYNATION NEWS World of Warcraft

World of Warcraft - Ist die Schwarzfelsgießerei zu schwer? Blizzard äußert sich

Von Christian Liebert - News vom 09.02.2015, 08:58 Uhr
World of Warcraft Screenshot

Im offiziellen Forum von World of Warcraft wird derzeit die Debatte geführt, ob die Bosse in der Schwarzfelsgießerei zu schwer, zu schwach oder passend eingestellt sind. Nun meldete sich Blizzards „Watcher“ zu Wort und erklärt die Sicht der Entwickler.

Vor knapp einer Woche öffnete Blizzard den Weg in die Schwarzfelsgießerei und damit in die zweite Raid-Instanz von World of Warcraft: Warlords of Draenor. Wirft man einen Blick ins offizielle Forum, findet man dort etliche Beiträge zum Thema, dass der Schlachtzug in Vergleich zu Hochfels viel zu schwer sei. Andere Spieler hingegen beschwichtigen und meinen sogar, dass die Bosse teilweise sogar zu einfach ausfallen.

Es ist der normale Wahnsinn, wenn es um die Bewertung eines frischen Dungeons geht, und so nahm sich Lead Game Designer Ion "Watcher" Hazzikostas der Sache an, zumindest den Blickwinkel der Entwickler zu vertreten. Dabei betont er aber, dass er nicht der Meinung sei, dass alle Bosse komplett perfekt eingestellt sind.

So erklärt er, dass es sich bei der Schwarzfelsgießerei nicht um eine komplett neue Raid-Stufe handelt, sondern um eine Ergänzung für Hochfels. Das Level der Items, die man im zweiten Schlachtzug erhält, ist nur wenige Punkte höher und die Anforderung ist so ausgelegt, dass Gruppen, die bereits etwas Ausrüstung aus Hochfels gesammelt haben, die Schwarzfelsgießerei auf gleicher Stufe angehen können. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass der T17-Raid in Flügel aufgeteilt ist, deren Schwierigkeitsgrad nach hinten heraus anzieht.

Während also die ersten Bosse eines Wings immer recht moderat ausfallen, benötigt man, je tiefer man in einen solchen Flügel vordringt, eben auch mehr Items direkt aus der Schwarzfelsgießerei. Wenn Spieler allerdings schon komplett heroische Beute aus Hochfels tragen und den normalen Modus der Schwarzfelsgießerei ausprobieren, kommt dieser wesentlich zu einfach vor. Auch die ersten heroischen Bosse scheinen sehr leicht, weil diese eben dafür gedacht sind, dass die Gruppen noch nicht komplett mit heroischer Ausrüstung versorgt sind, sondern ein durchschnittliches iLevel von 665 Punkten erreichen.

Für die Endbosse der jeweiligen Flügel sollten Spieler dann aber mehr und mehr Items aus der Schwarzfelsgießerei, vor allem auch die T17-Sets, besitzen, da diese Encounter eben auf ein höheres Niveau abgestimmt sind. Wer daran noch scheitert, sollte erst mal die anderen Abteile angehen und deren erste Bosse beseitigen.

Watcher vergleicht die Schwarzfelsgießerei mit Naxxramas oder Eiskrone. Die Spieler können selbst entscheiden, in welcher Reihenfolge sie die Flügel angehen. Jeder Wing hat seine eigene Lernkurve in Sachen Anspruch.

KOMMENTARE

News & Videos zu World of Warcraft

World of Warcraft World of Warcraft - Unglaublicher Cinematic ''Old Soldier'' mit Varok Saurfang erschienen! World of Warcraft World of Warcraft - Animated Short ''Warbringers: Sylvanas'' enthüllt, wer Teldrassil niederbrennt World of Warcraft World of Warcraft - Alle Accounts für dieses Wochenende automatisch aktiviert World of Warcraft World of Warcraft - DDoS-Angreifer muss ins Gefängnis World of Warcraft World of Warcraft - Die gesamte Geschichte vom beliebten MMO World of Warcraft World of Warcraft - Musikvideo zum Online-Rollenspiel mit Tina Guo PS4 Pro PS4 Pro - 500 Million Limited Edition kann ab sofort vorbestellt werden Rainbow Six: Siege Rainbow Six: Siege - Vorgestellt: Das ist die englische Verteidigerin ''Clash'' mit Schild
News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Die besten Schnäppchen in dieser Woche!