PLAYNATION NEWS WildStar

WildStar - Top-Gilden stellen Raid-Betrieb ein, wechseln teilweise zu WoW

Von Christian Liebert - News vom 24.09.2014, 08:53 Uhr
WildStar Screenshot

Wie die beiden etablierten WildStar Gilden Chase und Voodoo bekannt geben, stellen sie ihren Raid-Betrieb im Online-Rollenspiel ein. Hauptgrund ist unter anderem der Spielermangel im MMO.

Trotz des guten Starts, positiver Kritiken und einigen neuen Ideen hat es WildStar schwer, sich als Big-Player im MMO-Geschäfft zu festigen. Schon wenige Monate nach dem Start leeren sich die Server und hinterlassen eine trostlose Landschaft. Den Kampf gegen den Spielerschwund führt Entwickler Carbine jetzt unter anderem mit der Einführung von Megaservern, damit der sich der Pool an aktiven Spielern besser konzentrieren kann und der Spaß am MMO wieder steigt. Dennoch scheint es so, dass gerade im Endgame zu wenig Interesse besteht, dieses aggressiv anzugehen.

Wie unsere Kollegen von Buffed berichten, stellen nun die zwei Top-Gilden Voodoo und Chase sogar ihren Raid-Betrieb ein, weil es wohl immer schwerer wird, 40 Spieler für einen Schlachtzug zusammenzutreiben und die Rekrutierung den Schwund an Mitgliedern nicht ausgleichen kann. Auch wird bemängelt, dass Features, die jetzt mit dem Content Drop 3 ins MMO kommen, schon viel früher hätten erscheinen müssen, um Abwanderer zu halten.

Spieler 'puddn', Leiter der Gilde Voodoo, der auch ein aktiver Streamer ist, erklärt via Twitter sogar, dass er nach 5 Jahren seinen World of Warcraft Account reaktiviert habe und sich nun auf Warlords of Draenor vorbereitet. Die Gilde Voodoo ist bereits seit der Beta von WildStar aktiv, leidet aber auch am Spielerschwund.

Generell ist es schade, dass der Spieler-Pool von WildStar anscheinend immer weiter abnimmt. Das MMO gehört definitiv zu den interessanteren auf dem Markt. Möglich ist aber, dass vor allem die Vorfreude auf die kommende WoW-Erweiterung viele Spieler an- bzw. weglockt. Allgemein kämpfen die meisten MMOs mit der „Heuschrecken-Plage“: Zum Launch quillen die Server über, doch wenige Wochen später zieht ein Großteil der Spielerschaft ab, um sich einem neueren Titel zu widmen. Welches MMORPG danach noch eine ordentliche Playerbase hat, kann sich als etabliert bezeichnen. Die meisten Online-Rollenspiele schaffen diesen Schritt allerdings nicht.

Das Statement zum Ende des Raid-Betriebs der deutschen Gilde Chaser:

"Leider müssen wir heute ankündigen, dass die Gilde Chase sich auflösen wird. Lange hielt der Kampf mit dem "Recruitment-Boss" an, doch nun mussten wir uns geschlagen geben.

Nachdem wir mit unserer Truppe innerhalb eines Monats am 27.07.14 die Genetic Archives, nur knapp als German 2nd, clearen konnten, begann bei uns die Arbeit um einen Kader für den 40er Raid aufzubauen. Zuerst konnten wir immer wieder Fortschritte im Recruitment verzeichnen, doch immer wieder kehrten manche Leute Wildstar den Rücken, sodass wir irgendwann wenn überhaupt nur noch die Abwanderer kompensieren konnten. Knapp 2 Monate später, konnten wir bis heute noch nicht in Datascape raiden.

Nachdem dann in letzter Zeit die Zahl der Bewerbungen nach unseren Anforderungen stark zurück gingen, und folglich auch innerhalb der Gilde die Aktivität stark zurück ging, hat sich die Gildenleitung nun dazu entschlossen das Kapitel Wildstar zu beenden. Da bereits die großen Gilden auf den amerikanischen bzw. internationalen Servern ebenfalls mit Roster Problemen zu kämpfen haben, waren die aussichten in der deutschen PvE Community einen 40er Raid nach unseren Vorstellungen aufzustellen einfach zu gering.

Abschließend möchten wir sagen, dass Wildstar uns vom Release an bis Heute eine Menge Spaß bereitet hat. Das Spiel hat großes Potential gehabt, doch wir können uns der allgemeinen Stimmungslage in der High-End Community nur anschließen, dass der 40er Raid bei der derzeiten Größe der Community nicht effektiv möglich ist und einige QoL Changes die mit Drop 3 kommen werden, welche viele Spieler die bereits Wildstar verlassen haben hätten halten können, leider zu spät kommen und eigentlich nach dem Feedback in der Beta bereits zum Release hätten dabei sein müssen.

Während nun ein paar Spieler dem Spiel erhalten bleiben werden, werden auch einige von uns sich aus dem Spiel verabschieden. Doch wer weiß, vielleicht kommt ja der ein oder andere zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurück.

Auf Wiedersehen, Wildstar!"

KOMMENTARE

News & Videos zu WildStar

WildStar WildStar - Neue Klassen-Rassen-Kombinationen in den Startlöchern WildStar WildStar - Update "Die Kammer des Archonten" bringt neue Funktionen WildStar WildStar - Auf nach Arkterra: AddOn-Highlights und Test-Server-Release WildStar WildStar - Große Updates mit viel Content finden ihren Weg ins Spiel WildStar WildStar - Protospiele-Initiative WildStar WildStar - Gameplay-Trailer zum PvP-Update: 'Sabotage' Netflix Netflix - Viele Filme und Serien für September 2018 enthüllt! Saturn Saturn - Die Top-Schnäppchen: PS4 Pro - 500 Million Limited Edition
News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Die Feuerwand im Battle-Royale-Modus