PLAYNATION NEWS Sonstiges

Sonstiges - Spiegel Online über den wachsenden Handel mit virtuellen Gegenständen

Von Redaktion - News vom 26.04.2005, 00:00 Uhr

In einem längeren Artikel widmet sich Spiegel Online heute dem wachsenden Markt im Handel mit virtuellen Gegenständen. Anlaß ist der angekündigte neue Service von Sony Online Entertainment mit dem Namen "Station Exchange", bei dem nun zum ersten Mal ein Hersteller von MMORPGs selber am Geschäft mit virtuellen Gegenständen mitverdienen will.

"Ab jetzt handelt Sony selbst mit Pixelschwertern und Spielgeld. Zwar nur als Makler, also auf Provisionsbasis, und nicht als Anbieter - aber trotzdem stellt die Ankündigung des Unternehmens eine einmalige Kehrtwende dar. Bislang wollte das Unternehmen nicht, dass in seinen Onlinespielen, unter anderem Everquest und Everquest II (EQII), für echtes Geld mit virtuellen Waren gehandelt wird."

Ganzen Artikel bei Spiegel Online lesen

KOMMENTARE

News & Videos zu Sonstiges

Sonstiges Sonstiges - Bandai Namco meldet Patent für vier neue Marken an! Sonstiges Sonstiges - Die Simpsons parodieren Breaking Bad Sonstiges Sonstiges - Die sechs besten Super Bowl Commercials Sonstiges Sonstiges - Gangnam Style knackt 1 Milliarde Aufrufe The Elder Scrolls: Legends The Elder Scrolls: Legends - Ohne Crossplay, ohne uns! Bethesda übt erstmals Druck auf Sony aus Release-Vorschau Release-Vorschau - Diese Games erscheinen in der nächsten Woche!
News zu Rainbow Six: Siege

LESE JETZTRainbow Six: Siege - Verteidigerin Clash erhält ein Elektro-Einsatzschild