PLAYNATION NEWS Silent Hill: Downpour

Silent Hill: Downpour - Soundtrack erschienen

Von Dennis Werth - News vom 29.03.2012, 12:25 Uhr

Konami gibt zum heutigen Release von Silent Hill Downpour für PlayStation 3 und Xbox 360 bekannt, dass auch der Soundtrack zum Spiel erhältlich ist, sowohl digital zum Download als auch auf CD.

Mit Silent Hill Downpour wird ein neues Kapitel innerhalb der Horror-Serie aufgeschlagen: Die Spieler folgen den Spuren des Strafgefangenen Murphy Pendleton, der nach einem Unfall seines Gefangenentransports in der titelgebenden Stadt strandet. Dort gerät er in einen Strudel geheimnisvoller und furchterregender Ereignisse.

Der Soundtrack umfasst insgesamt 19 Tracks mit einer Gesamtspielzeit von 55 Minuten. Fans dürfen sich auf Stücke des Komponisten Daniel Licht freuen, die dieser eigens für den achten Silent Hill Titel komponierte. Licht wurde bekannt durch seine Arbeit für die vielgelobte TV-Serie Dexter. Der Soundtrack spiegelt Atmosphäre und Spannung des Spiels perfekt wider: Zu den enthaltenen Stücken zählen „Bus to Nowhere“, „Railcar Ride“ und „In the Ravine“. Der erste Song namens „Silent Hill“ stammt von Jonathan Davis von der Band KORN.

Wie Silent Hill Downpour bei der amerikanischen Presse abschneidet, verraten wir euch in dieser Meldung

KOMMENTARE

News & Videos zu Silent Hill: Downpour

Silent Hill: Downpour Silent Hill: Downpour - Kojima ist an einer Fortsetzung interessiert Silent Hill: Downpour Silent Hill: Downpour - Film 'Revelations 3D' datiert Silent Hill: Downpour Silent Hill: Downpour - Soundtrack erschienen Silent Hill: Downpour Silent Hill: Downpour - Test-Flut: Wie bewertet die Presse? Silent Hill: Downpour Silent Hill: Downpour - Gameplay: Die ersten zehn Minuten im Video Silent Hill: Downpour Silent Hill: Downpour - 15 Minuten Gameplay mit Entwickler-Kommentar The Culling 2 The Culling 2 - Nach zwei Tagen keine Spieler mehr auf den Servern Zombieland 2 Zombieland 2 - Kommt im Herbst 2019 in die Kinos, Originalbesetzung bestätigt
News zu Cyberpunk 2077

LESE JETZTCyberpunk 2077 - Warum die Lizenz an CD Projekt RED ging