PLAYNATION NEWS Ready or Not

Ready or Not - Die Arbeiten an dem Hardcore-Shooter schreiten voran

Von Patrik Hasberg - News vom 07.05.2018, 11:24 Uhr
Ready or Not Screenshot

Die Arbeiten an dem Hardcore-Shooter Ready or Not scheinen weiterhin gut voranzugehen. Nun haben sich die zuständigen Entwickler in ihrem Blog zu Wort gemeldet und den aktuellen Stand des Titels durchgegeben.

Vor einem Jahr haben wir das erste Mal über den Taktik-Shooter namens Ready or Not berichtet, der derzeit bei Void Interactive entsteht. Dabei haben die Entwickler den Anspruch eine realistische SWAT-Simulation auf den Markt zu bringen, die im Koop mit bis zu acht Spielern funktioniert. Vergleichbar mit Ubisofts Rainbow Six: Siege soll der Titel nicht sein, da der Fokus laut der Verantwortlichen stärker auf strategischen Elementen liegt. 

Ready or Not Ready or Not Neuer Stern am Taktik-Shooter-Horizont

Nun gibt es ein weiteres Lebenszeichen der zuständigen Entwickler. Wie es in einem aktuellen Eintrag heißt, schreiten die Arbeiten an dem Shooter voran. In der letzten Zeit habe man an einigen Systemen gearbeitet, die Ready or Not hinzugefügt werden sollen. Der Fokus liege vor allem auf den Waffen. So sollen die Animationen der Waffen in 240 Bildern in der Sekunde modelliert worden sein. Dadurch rattern und beben diese beim Abfeuern. Abhängig vom Kaliber und der Oberfläche prallen die Kugeln ab oder schlagen ein.

Anders als beispielshalber Rainbox Six: Siege wird Ready or Not Einzelspieler-Missionen erhalten, in denen ihr das Kommando über vier KI-kontrollierte SWAT-Offiziere übernehmt. Dabei kann den Offizieren ein rotes oder blaues Go-Kommando gegeben werden, um beispielshalber in Räume einzudringen. Jedem Einsatz wird eine taktische Planungsphase vorausgehen, die an die originalen Rainbow Six-Spiele und Sierras SWAT-Serie erinnert.

Die Arbeiten an dem Hardcore-Shooter Ready or Not schreiten voran.

Neues Grafik-Gore-System

Laut Void habe man ein sehr ausgeklügeltes Grafik-Gore-System zu Ready or Not hinzugefügt. Dadurch verursachen Kugeln Austrittswunden und können zudem für ein Trauma sorgen. Wird euer Charakter zum Beispiel am Bein getroffen, kann dieser nicht mehr rennen. Ähnlich wie in dem Hardcore-Shooter Escape from Tarkov sollen die Waffen besonders detailliert ausfallen. Möchtet ihr wissen, wie viele Patronen sich noch in eurem Magazin befinden, muss dieses zunächst überprüft werden. Eine entsprechende Anzeige soll es nicht geben.

Die Entwickler von Void Interactive scheinen gute und vor allem interessante Ideen für ihren Shooter Ready or Not zu haben. Offensichtlich liegt aber noch eine ganze Menge Arbeit vor dem Studio. Wir werden den Titel weiterhin im Blick behalten und hier auf PlayNation.de berichten, sollte es neue Infos geben. Unterhalb dieser Zeilen haben wir für euch einige kurze Videos des Entwicklers eingebunden. Darin erhaltet ihr einen ersten kurzen Einblick in die verschiedenen Systeme im Spiel.

KOMMENTARE

News & Videos zu Ready or Not

Ready or Not Ready or Not - Neuer Stern am Taktik-Shooter-Horizont Ready or Not Ready or Not - Reveal-Trailer zum neuen SWAT-Taktik-Shooter CS:GO CS:GO - Lootboxen in Belgien und den Niederlanden entfernt worden Rainbow Six: Siege Rainbow Six: Siege - Beleidigungen führen ab sofort einen Ban mit sich
News zu Zombieland 2

LESE JETZTZombieland 2 - Autoren kündigen zweiten Teil mit Originalbesetzung an