PLAYNATION NEWS PlayStation 4

PlayStation 4 - Neues Saturn-Bundle: Konsole, Controller und zwei Spiele!

Von Wladislav Sidorov - News vom 04.07.2018, 20:45 Uhr
PlayStation 4 Screenshot

Nur für kurze Zeit bekommt ihr bei Saturn ein fantastisches PS4-Angebot. Staubt die Konsole zusammen mit einem zweiten Controller sowie gleich zwei Spielen für nur 349 Euro ab!

Deutschland hat die Fußball-Weltmeisterschaft zwar bereits verlassen, doch das sollte die Freude nicht trüben! Der Online-Händler Saturn reduziert deshalb nur für kurze Zeit sein meisterliches PS4-Bundle!

Beim Kauf einer PlayStation 4 Slim mit 1TB Speicherplatz bekommt ihr einen zweiten Controller sowie zwei Spiele komplett gratis! Der Gesamtpreis beläuft sich dabei auf niedrige 349 Euro!

Hier geht's zur PS4 bei Saturn!

Das Angebot gilt ab sofort und nur solange der Vorrat reicht!

Auch bei Amazon gibt es in Vorbereitung auf den großen Prime Day zahlreiche Schnäppchen zu entdecken, hier geht's lang:

Die Amazon Prime Day Angebote!

PlayStation 4 Slim Angebot

Hinweis: Dieser Beitrag ist keine bezahlte Werbung. Bei allen Links zu Saturn und Amazon handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision - ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt.

KOMMENTARE

News & Videos zu PlayStation 4

PlayStation 4 PlayStation 4 - Redditor bastelt PS4-Controller für einhändige Spieler via 3D-Drucker PlayStation 4 PlayStation 4 - Neues Saturn-Bundle: Konsole, Controller und zwei Spiele! PlayStation 4 PlayStation 4 - Sony arbeitet an verschiedenen Möglichkeiten für Crossplay-Problem PlayStation 4 PlayStation 4 - Mega-Deal bei MediaMarkt: PS4, FIFA, zweiter Controller & PS Plus zum Bestpreis PlayStation 4 PlayStation 4 - Ist eine PS4-Switch möglich? PlayStation 4 PlayStation 4 - Video-Vergleich mit PS4 Pro Boost-Modus The Culling 2 The Culling 2 - Nach zwei Tagen keine Spieler mehr auf den Servern Zombieland 2 Zombieland 2 - Kommt im Herbst 2019 in die Kinos, Originalbesetzung bestätigt
News zu Cyberpunk 2077

LESE JETZTCyberpunk 2077 - Warum die Lizenz an CD Projekt RED ging