PLAYNATION NEWS Overwatch

Overwatch - Italienische Karte Rialto ist jetzt spielbar

Von Ben Brüninghaus - News vom 04.05.2018, 10:55 Uhr
Overwatch Screenshot

Alle Overwatch-Fans der italienischen Karte Rialto aus der PvE-Mission Vergeltung haben nur Grund zur Freude, die neue Map wurde dem regulären Kartenpool nun hinzugefügt. Sie ist demnach weiterhin spielbar. 

Overwatch hat eine neue Karte spendiert bekommen. Hierbei handelt es sich um die italienische Karte namens Rialto, die an den gleichnamigen Stadtteil Rialto in Venedig angesiedelt ist. Alle Spieler können sie jetzt in der Schnellsuche oder beispielsweise im Ranked-Modus ausprobieren.

Rialto: Neue Eskort-Map 

Im Detail dürfte euch die Umgebung sicherlich schon vertraut vorkommen. Wir kennen die Map bereits aus dem Overwatch-Event Vergeltung. Es handelt sich hierbei um die Heimat des Talon-Agenten Antonio Bartalotti. In der Blackwatch-Mission konnten wir bereits erste Eindrücke erhalten und nun ist sie außerhalb des PvE-Events verfügbar. Allerdings ist nun helllichter Tag, Blizzard hat die Tageszeit entsprechend angepasst. 

Die neue Karte enthält eine Payload, es handelt sich also um den Eskort-Modus. Brigitte ist übrigens seit dem Start der 10. Saison im Ranked spielbar. Alle Infos dazu erhaltet ihr in der folgenden Story:

Overwatch Overwatch Brigitte ab sofort spielbar im Ranked, Saison 10 gestartet!

KOMMENTARE

News & Videos zu Overwatch

Overwatch Overwatch - Hanzo erhält eigene Statue Overwatch Overwatch - Hamster Wrecking Ball live auf dem PTR, das sind alle Fähigkeiten Overwatch Overwatch - Der neue Champion Hammond ist ein Hamster Overwatch Overwatch - Blizzard teasert wahrscheinlich Held 28 an Overwatch Overwatch - Hintergrundgeschichte zu Wrecking Ball veröffentlicht Overwatch Overwatch - Story: Hintergrundgeschichte von Brigitte veröffentlicht The Culling 2 The Culling 2 - Nach zwei Tagen keine Spieler mehr auf den Servern Zombieland 2 Zombieland 2 - Kommt im Herbst 2019 in die Kinos, Originalbesetzung bestätigt
News zu Cyberpunk 2077

LESE JETZTCyberpunk 2077 - Warum die Lizenz an CD Projekt RED ging