PLAYNATION NEWS Origin

Origin - Origin-Skandal: Verbraucherzentrale mahnt Electronic Arts ab!

Von Dennis Werth - News vom 30.11.2011, 18:02 Uhr
Origin Screenshot

Mit Origin machte sich Electronic Arts keine Freunde, was sich auch auf Battlefield 3 auswirkte. Alleine beim Online-Versandhändler Amazon.de gab es über hunderte, wenn gar tausende von Beschwerden und negativen Bewertungen. Inzwischen hat sich auch die Verbraucherzentrale eingeschaltet, welche Electronic Arts abmahnt! Unter anderem wurde der Online-Zwang kritisiert.

Auch die zahlreichen unverständlichen Formulierungen für den Spieler in den Geschäftsbedienungen sorgten für Frust und Ärger, weshalb sich die Spieler-Gemeinschaft an den vzbv wandte.

Die erwähnte Abmahnung bezieht sich ausschließlich auf die EULA von Origin. Electronic Arts selbst äußerte sich bisher nicht zu der Schelte. Sollte der Publisher nicht einlenken, könnte das Ganze vor einem Gericht landen. Der vzbv betont zudem, dass EA ohne Probleme die Unterlassungserklärung unterschreiben könnte, da laut eigenen Angaben die Nutzerdaten nicht an dritte weitergegeben- bzw. nur spielrelevante Infos herausgefiltert und abgespeichert werden.

Zur Verteidigung des Publishers muss man eingestehen, dass EA sofort einlenkte und die EULA abänderte. Zudem hieß es erst kürzlich, dass Origin keine Daten ausspionieren würde. Was meint ihr dazu?

KOMMENTARE

News & Videos zu Origin

Origin Origin - Auf's Haus: EA will keine Spiele mehr verschenken Origin Origin - Access Premier mit HD-Cloud-Service und Early-Gaming Origin Origin - Neues Gratis-Spiel "Auf's Haus" im Angebot Origin Origin - Satte Rabatte im Origin Holiday Sale Origin Origin - Theme Hospital kostenlos bei Origin The Elder Scrolls: Legends The Elder Scrolls: Legends - Ohne Crossplay, ohne uns! Bethesda übt erstmals Druck auf Sony aus Release-Vorschau Release-Vorschau - Diese Games erscheinen in der nächsten Woche!
News zu Rainbow Six: Siege

LESE JETZTRainbow Six: Siege - Verteidigerin Clash erhält ein Elektro-Einsatzschild