PLAYNATION NEWS League of Legends

League of Legends - Klarer Platz 1 in den Raptr-Statistiken

Von Pierre Magel - News vom 15.07.2014, 18:30 Uhr
League of Legends Screenshot

Die MOBA League of Legends ist zur Zeit der meistgespielte Titel der Welt - diverse Ranglisten bestätigen das regelmäßig. So führt das Spiel vom Entwicklerstudio Riot auch im Monat Juni die Tabelle des Messenger-Netzwerks Raptr deutlich an.

Über 28 Millionen Spieler nutzen das Gaming-Programm Raptr, welches neben einigen Chatfunktionen unter anderem auch misst, welche Spiele wie lange und häufig gespielt werden. In regelmäßigen Abständen präsentiert das Team dann diese Statistiken und gibt oftmals einen guten Einblick darüber, was gerade in der Gunst der Community ganz oben steht.

Nicht wenig überraschend dürfte es sein, dass League of Legends mit 16.76% klar an der Spitze steht. Nur der Genre-Konkurrent Dota 2 und das MMORPG-Urgestein World of Warcraft können noch annähernd mithalten. Die nachfolgenden Spiele fallen schon unter fünf Prozent und haben es schwer, gegen die großen Titel anzukämpfen. Überrascht euch die Liste?

Klarer Platz 1 in den Raptr-Statistiken

KOMMENTARE

News & Videos zu League of Legends

League of Legends League of Legends - Neuer Champion Pyke im offiziellen Teaser-Trailer auf Deutsch League of Legends League of Legends - Profispieler verliert Vertrag nach häuslicher Gewalt im Stream League of Legends League of Legends - Entwickler beleidigt Troll, verlässt Riot Games League of Legends League of Legends - Zu viel Sex sorgt für schlechte Leistung, so Profi League of Legends League of Legends - Annie: Origins zeigt Hintergrundgeschichte des Champions auf League of Legends League of Legends - Neuer Cinematic-Trailer namens The Climb veröffentlicht The Elder Scrolls: Legends The Elder Scrolls: Legends - Ohne Crossplay, ohne uns! Bethesda übt erstmals Druck auf Sony aus Release-Vorschau Release-Vorschau - Diese Games erscheinen in der nächsten Woche!
News zu Rainbow Six: Siege

LESE JETZTRainbow Six: Siege - Verteidigerin Clash erhält ein Elektro-Einsatzschild