PLAYNATION NEWS League of Legends

League of Legends - Hammer-Erfolg: Satte 11 Millionen aktive Spieler!

Von Birthe Stiglegger - News vom 18.11.2011, 15:42 Uhr
League of Legends Screenshot

Das Riot Games-Team scheint wirklich alles goldrichtig zu machen mit dem kostenlosen MOBA League of Legends. In einer aktuellen Pressemeldung warf die Spieleschmiede nun mit Spielerzahlen um sich, die höchst erfreulich für das Team sind. So zählt League of Legends weltweit über 30 Millionen registrierte Spieler und 11 Millionen aktive Spieler.

Aber das ist noch nicht genug, denn man konnte innerhalb von nur vier Monaten die Community mal eben verdoppeln. Über vier Millionen Menschen spielen täglich League of Legends. Das ist ein Plus von 280 Prozent im Vergleich zum Juli 2011, als Riot Games die letzten Zahlen zum Umfang der Community veröffentlichte. Riot Games sieht diesen Erfolg als Ergebnis seiner Arbeit, allerdings auch als Ansporn, weiterzumachen: „Die unglaubliche Leidenschaft und der Einsatz unserer Spieler sind eine Inspiration für uns“, sagt Brandon Beck, Mitbegründer und CEO von Riot Games. „Der grenzenlose Enthusiasmus unserer Community macht sie zum Mittelpunkt der Entscheidungen, die wir bei Riot treffen.“

KOMMENTARE

News & Videos zu League of Legends

League of Legends League of Legends - Profispieler verliert Vertrag nach häuslicher Gewalt im Stream League of Legends League of Legends - Entwickler beleidigt Troll, verlässt Riot Games League of Legends League of Legends - Zu viel Sex sorgt für schlechte Leistung, so Profi League of Legends League of Legends - Fußballer Edgar Davids gewinnt Rechtsstreit League of Legends League of Legends - Annie: Origins zeigt Hintergrundgeschichte des Champions auf League of Legends League of Legends - Neuer Cinematic-Trailer namens The Climb veröffentlicht God of War God of War - Riesiges Easter Egg noch nicht von Spielern gelöst, neuer Hinweis Valve Valve - Ehemaliger Mitarbeiter wettert über Ex-Unternehmen
News zu No Man's Sky

LESE JETZTNo Man's Sky - Entwickler erhielten Morddrohungen wegen Schmetterlingen