PLAYNATION NEWS Kurioses

Kurioses - User lädt 120.000 Raubkopien für illegale Streams hoch

Von Dustin Martin - News vom 29.05.2013, 14:30 Uhr
Kurioses Screenshot

Der Top-Uploader des stillgelegten Streaming-Portals kino.to wurde nun von der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen ausfindig gemacht und festgenommen. Insgesamt soll er über 120.000 Filme auf verschiedene Portale hochgeladen haben.

Im Rahmen der Klage der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) wurden seit 2011 mehrere Wohnungen durchsucht und Hintermänner der Streaming-Plattform kino.to ausgemacht und festgenommen.

Nun fanden die Ermittler den PC des Top-Uploaders der ehemaligen Film-Suchseite. So wurde herausgefunden, dass er in der Zeit, in der kino.to noch online war, insgesamt 100.000 Filme für die Macher auf verschiedenen Streaming-Seiten hochlud.

Weitere 20.000 Uploads tätigte der Mann nach Schließung des Portals für Konkurrenten wie beispielsweise Movie2k. Wie es mit den Ermittlungen weitergeht, steht bisher noch außen vor.

Ein User lädt 120000 Filme für Kino.to, Movie2k & Co. hoch. Nun fandet die GVU nach ihm.

KOMMENTARE

News & Videos zu Kurioses

Kurioses Kurioses - Mann bricht in GameStop ein, tarnt sich mit Plastiktüte Kurioses Kurioses - Sammler findet Drogen in mehreren NES-Modulen Kurioses Kurioses - Entwickler warnt davor, sein eigenes Spiel zu kaufen Kurioses Kurioses - Via Sprachkurs jetzt kostenlos Klingonisch lernen Kurioses Kurioses - Warum VR die Zukunft ist Kurioses Kurioses - Wenn Game of Thrones auf DOOM treffen würde Netflix Netflix - Viele Filme und Serien für September 2018 enthüllt! Saturn Saturn - Die Top-Schnäppchen: PS4 Pro - 500 Million Limited Edition
News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Die Feuerwand im Battle-Royale-Modus