PLAYNATION NEWS Kurioses

Kurioses - Trucker nutzt sein Gaming-Setup, um der Einsamkeit zu entfliehen

Von Ben Brüninghaus - News vom 12.12.2017, 11:37 Uhr
Kurioses Screenshot

Ein Trucker aus den USA hat sich in seinem Vehikel ein Gaming-Setup zurechtgebaut, um seiner Einsamkeit zu entkommen und bei seinen Freunden und der Familie zu sein. Doch hierbei handelt es sich nicht nur um ein Gaming-PC in einem LKW, sondern um eine sehr bewegende Geschichte.

Via PCGamer und Reddit kam jüngst eine bewegende Story zutage. Der junge Mann namens Steven, er ist erst 22 Jahre alt, hat eine berufliche Laufbahn als LKW-Fahrer eingeschlagen. Er fährt oft zehn Stunden am Tag und das quer durch die Vereinigten Staaten. Doch um der Einsamkeit zu entfliehen, mit der er es seit Beginn seiner beruflichen Laufbahn zu tun bekam, hat er sich etwas Besonderes einfallen lassen.

Kurioses Kurioses Mann verkauft Kartensammlung, um Zukunft der Tochter zu sichern

Er hat seinen Beifahrersitz ein wenig umkonstruiert und einen mobilen Gaming-PC als Kopiloten verbaut. Er gibt an, dass die es sich bei den Komponenten um eine GTX 1080 sowie einen i7 8700K handelt und er zudem sogar eine VR-Brille besitze. 

"Wenn ich fahre, muss ich wirklich auf die Straße achten, weil ich es sonst die ganze Zeit anstarren würde." 

Via Reddit erfuhr der junge Trucker viel Zuspruch. Witzigerweise haben die User ein paar Bemerkungen mit Bezug auf den American Truck Simulator gepostet. Aber es steckt mehr hinter der Geschichte.

Im weiteren Interview verriet er, dass er bis zu vier Wochen auf den Straßen arbeitet, sich immer und überall als Fremden betrachtend, bevor er für vier oder fünf Tage zurück nach Hause kehrt. Und obwohl er über zehn Stunden am Tag fährt, kann er nun in den restlichen Stunden, die ihm neben dem Schlafen noch verbleiben, mit seinen Freunden und der Familie am Gaming-PC zocken. Zusammen mit seinem Bruder spiele er beispielsweise Rec Room über die Oculus Rift und er hofft auf andere VR-Games.

"Es fühlt sich an, als wäre ich im selben Raum mit jemanden. Ich bin nicht in einem Kornfeld in Missouri, ich bin in meinem Zuhause."

Er spielt zumeist über eine mobile Wi-Fi-Verbindung von 4G und hat 14 Gigabyte Datenvolumen zur Verfügung. Zum Updaten der Spiele muss er an einem Truck-Stop halten. Und wenn sein Ping in manchen Nächten zu hoch für Counter Strike und Co. ist, spielt er Spiele wie Divinity: Original Sin 2 mit seiner Familie, bei denen der Ping nicht allzu relevant ist.

"Ich rede eigentlich den ganzen Tag. [...] Ich war noch nie so allein, aber auch noch nie so sozial verbunden zur selben Zeit." 

Während der Arbeit wird jedoch nicht gezockt. Da telefoniert er mit seinem Vater oder ist mit Freunden in der Overwatch-Discord-Gruppe, mit denen er den ganzen Tag sprechen kann. Eine sehr bemerkenswerte und bewegende Geschichte. Es zeigt einmal mehr auf, was für eine Kraft das moderne Gaming mit sich bringt. Ein einsamer Trucker, der der Einsamkeit entflieht und jeden Abend im Geiste nach Hause zurückkehrt. 

KOMMENTARE

News & Videos zu Kurioses

Kurioses Kurioses - Mann bricht in GameStop ein, tarnt sich mit Plastiktüte Kurioses Kurioses - Sammler findet Drogen in mehreren NES-Modulen Kurioses Kurioses - Entwickler warnt davor, sein eigenes Spiel zu kaufen Kurioses Kurioses - Via Sprachkurs jetzt kostenlos Klingonisch lernen Kurioses Kurioses - Warum VR die Zukunft ist Kurioses Kurioses - Wenn Game of Thrones auf DOOM treffen würde Amazon Amazon - Herbst-Schnäppchen-Woche gestartet: Die besten Angebote! Saturn Saturn - Die besten Angebote im Deal-Ticker
News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Das ist im Oktober neu bei Netflix