PLAYNATION NEWS Kurioses

Kurioses - Suchdienst Bing beherrscht Klingonisch

Von Sascha Scheuß - News vom 16.05.2013, 13:25 Uhr
Kurioses Screenshot

Obwohl Google die bislang meist genutzte Suchmaschine im Internet ist, solltet ihr doch mal einen Blick auf den Konkurrenten Bing werfen. Dieser hat nun eine neue Sprache in petto.

Passend zu dem Kinostart vom neuen Star Trek-Film, beherrscht die Suchmaschine Bing nun die Sprache 'Klingon', welche 1984 von Marc Okrand erfunden wurde. Was in den Filmen anfangs nur ein weniger sinnvolles Gebabbel war, ist heute eine Sprache. Zwar beherrschen nur wenige Klingon, doch bekannt ist diese Sprache in vielen Ländern der Welt.

Marc Okrand und Microsoft-Entwickler Eric Andeen programmierten gemeinsam die Übersetzung für die Suchmaschine Bing, Konkurrent von Google. Damit haben sich zwei gefunden, die tatsächlich Klingon fließend sprechen können. Zwar ist die Qualität der Übersetzung, ähnlich wie in anderen Sprachen nicht gerade sehr gut, doch da kann man wohl ein Auge zudrücken. 

So sieht das Ganze am Ende aus - Bing mit Klingon-Übersetzung

KOMMENTARE

News & Videos zu Kurioses

Kurioses Kurioses - Mann bricht in GameStop ein, tarnt sich mit Plastiktüte Kurioses Kurioses - Sammler findet Drogen in mehreren NES-Modulen Kurioses Kurioses - Entwickler warnt davor, sein eigenes Spiel zu kaufen Kurioses Kurioses - Via Sprachkurs jetzt kostenlos Klingonisch lernen Kurioses Kurioses - Warum VR die Zukunft ist Kurioses Kurioses - Wenn Game of Thrones auf DOOM treffen würde Red Dead Redemption 2 Red Dead Redemption 2 - Wie der Open-World-Titel die Leistung der PS4 Pro nutzt Saturn Saturn - Die Top-Schnäppchen: Das sind die besten Angebote am Wochenende
News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Das gibt es neu im September