PLAYNATION NEWS Kurioses

Kurioses - Nvidia stellt Mondlandung mithilfe von VXGI-Technik nach

Von Dustin Hasberg - News vom 20.09.2014, 16:35 Uhr
Kurioses Screenshot

Hat es die Mondlandung im Jahre 1969 wirklich gegeben? Grafikkartenhersteller Nvidia hat nun mithilfe einer neuen Technik die Mondlandung nachgestellt und ganz nebenbei einige Verschwörungstheorien entkräftet.

Am 20. Juli 1969 fand mit der Mondlandung eines der wichtigsten Ereignissen der Menschheitsgeschichte statt - oder handelte es letztlich doch nur um einen Fake? Ausgerechnet Grafikkartenhersteller Nvidia hat sich nun dieser Frage angenommen und ganz nebenbei Werbung für die neue Lichtberechnungsmethode VXGI (Voxel-Based Global Illumination) gemacht.

Dabei handelt es sich um eine neue Software die Lichtquellen in Echtzeit berechnet und beispielsweise auch die Lichtreflexion von Objekten mit einbezieht. Software-Ingenieure von Nvidia erklären innerhalb eines Videos, das ihr euch unterhalb dieser Meldung anschauen könnt, weshalb auf dem Mond beispielsweise keine Sterne zu sehen sind und weshalb Astronauten angeleuchtet wurden, obwohl sie im Schatten der Landekapsel standen.

Für die Erstellung der Simulation verwendete Nvidia die Unreal Engine 4 und verwendete den neuen Maxwell 2.0 Chip der GTX 970 und GTX 980.

Nvidia hat die Mondlandung mithilfe einer ganz besonderen Technik nachgestellt.

KOMMENTARE

News & Videos zu Kurioses

Kurioses Kurioses - Mann bricht in GameStop ein, tarnt sich mit Plastiktüte Kurioses Kurioses - Sammler findet Drogen in mehreren NES-Modulen Kurioses Kurioses - Entwickler warnt davor, sein eigenes Spiel zu kaufen Kurioses Kurioses - Via Sprachkurs jetzt kostenlos Klingonisch lernen Kurioses Kurioses - Warum VR die Zukunft ist Kurioses Kurioses - Wenn Game of Thrones auf DOOM treffen würde Netflix Netflix - Viele Filme und Serien für September 2018 enthüllt! Saturn Saturn - Die Top-Schnäppchen: PS4 Pro - 500 Million Limited Edition
News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Die Feuerwand im Battle-Royale-Modus