PLAYNATION NEWS KartKraft

KartKraft - "Es war super einfach das Spiel spaßig werden zu lassen"

Von Pierre Magel - News vom 03.03.2016, 07:58 Uhr
KartKraft Screenshot

Noch steckt das kommende Kart-Rennspiel KartKraft in seinen Kinderschuhen, doch schon bald will der ambitionierte Titel Rennspielfans zeigen, wie spannend der Wettkampf mit den Karts sein kann. Wir hatten vorab die Möglichkeit, den Entwicklern einige Fragen zu stellen und geben Euch hier die Antworten.

Wenn man an Rennspiele der heutigen Zeit denkt, so fallen einem wahrscheinlich Titel wie Project C.A.R.S, Forza Motorsport oder Gran Turismo ein. All diese Titel bestechen dadurch, dass man von Beginn an in eine große Auswahl von Autos steigen und den kompletten Umfang des Motorsports miterleben kann. Klar, dass da ein reiner Kartrenntitel wie KartKraft nicht mithalten kann. Dass das Spiel vom Entwicklerstudio Black Delta trotzdem eine Menge Spaß und gänzlich neue Erfahrungen bieten wird, versichert uns Zach Griffin, der seines Zeichens Founder & CEO des Studios ist. Lest hier unser komplettes Interview über das realistische Kartrennen KartKraft, das schon bald in den Early Access gehen soll und auf puren Spaß mit echten Physics setzt.

Was war die Idee hinter dem Spiel und welches Feedback erwartet ihr? Warum gerade jetzt?

Schon als Kind habe ich Rennspiele wie Geoff Crammond's Grand Prix und Grand Prix 2 sehr geliebt. Später bin ich zum Bereich der Formel 1 gewechselt und habe Gefallen an realistischen Simulationen gefunden. Zu dieser Zeit hat sich der Gedanke gebildet, dass ich unbedingt ein Rennspiel in diesem Segment entwickeln möchte - zwar aus ganz offensichtlichen Gründen ohne die entsprechenden Lizenzen, aber mit einem hohen Maß an Realismus. Im Jahr 2004 war es dann soweit, dass ich damit angefangen habe, selbst Kart zu fahren und damit riesigen Spaß hatte. Ungefähr die Zeit war es dann auch, die die Inspiration für das heutige KartKraft schaffen konnte.

Warum jetzt? Es gab nie eine bessere Zeit für die Entwicklung von Videospielen. Mit der Unreal Engine 4 können wir auf eine sehr mächtige Engine zurückgreifen, die uns ermöglicht, uns voll auf das reine Spiel zu konzentrieren - eine eigens entworfene Engine ist schließlich nicht mehr nötig. Zudem wollen wir Rennspiele auf die nächste Stufe bringen und die Erfahrung als Spieler so nah wie möglich an den echten Sport herantragen.

Dank Steam Early Access ist es uns möglich, viel Feedback der Community zu sammeln und dieses dann umzusetzen. Wir sind sehr gespannt auf die Reaktionen, Vorschläge und Berichte der Community. Wir erwarten tolle Vorschläge die das Spiel vorantreiben können.

Wie unterschiedlich ist die Entwicklungsarbeit eines reinen Kartspiels im Vergleich zu "normalen" Rennspielen? Was ist schwerer, was ist leichter?

Es ist sehr unterschiedlich, die Karts vernünftig auf die Strecke und die Bildschirme der Spieler zu bringen. Die größte Herausforderung ist es, die Physik der Kart-Chassis korrekt darzustellen. Karts sind komplett einzigartig und basieren auf ganz anderen Parametern als gewöhnliche Autos. Wir sind das erste und einzige Kartrennspiel, das diesen komplexen Vorgang akkurat simuliert. Nur so kann man erreichen, dass sich unser virtuelles Kart wie ein echtes Modell anfühlt.

Der leichteste Part an der Entwicklung war es, das Spiel einen großen Spaß werden zu lassen. Karts fühlen sich super schnell an, sind sehr direkt in ihrer Steuerung und durch die engen Strecken und vielen Kurven kommen nie langweilige Momente zustande. Nicht ohne Grund fahren Formel 1-Fahrer wie Sebastian Vettel oder Max Verstappen in ihrer Freizeit gerne Kart!

Wenn man an Kartrennspiele denkt, denkt man vor allem an großes Chaos wie in Mario Kart. Wie fühlt es sich an, eine Art Pionier des realistischen Kartsports in Videospielen zu sein?

Es ist aktuell sehr aufregend, an KartKraft zu arbeiten. Wir wollen Spielern zeigen, dass Karts noch mehr als nur Mario Kart sein können. Wir wollen zeigen, wie spaßig es ist, auf echten Strecken mit echten Karts dem Streckenrekord hinterher zu jagen. Wer einmal KartKraft gespielt hat, der will vielleicht gar nicht mehr zurück!

Habt ihr jemals Angst gehabt, dass Kartrennen als Standalone nicht populär genug sind und KartKraft gegen klassische Rennspiele mit vielen Autos untergeht?

Uns war es wichtig, nicht möglichst viele Autos im Spiel zu haben, sondern die Karts, die enthalten sind, so spaßig und realistisch zu gestalten wie nur möglich. Mit diesen Vehikeln soll man über die komplette Lebensspanne des Titels Spaß haben und sich mit ihnen beschäftigen. Im Laufe der Karriere werden die Karts immer stärker motorisiert, bekommen weitere Gänge dazu und geben dadurch genug Abwechslung. Bis zu 160km/h können die stärksten Karts in der Spitze erzielen.

Was sagt ihr Spielern, die im ersten Moment nur an Langeweile bei Karts denken? Wird es eine Demo oder Ähnliches geben?

Lass es mich so sagen: Du sitzt 18mm über der Strecke, kannst von 0 auf 100 in weniger als drei Sekunden fahren und spürst am ganzen Leib die enormen Kräfte der Karts. Ohne Schutz um Dich herum. Ohne Sicherheitsgurte. Das ist das intensivste Renngefühl, das Du bekommen kannst.

Wenn das nicht genug ist: Wir machen bald eine Ankündigung, wie Spieler KartKraft schon vor dem Early Access Release erleben können.

Wird es aufgrund des Realismus schwer sein, die Karts unter Kontrolle halten zu können? Muss man erfahren sein?

Auf gar keinen Fall! Karts sind von Natur aus super angenehm zu steuern und bringen den Spielern bei, schnell und geschickt um die Kurven zu fahren. Wer nie in Rennspielen gut war, wird es durch KartKraft werden!

Erwartet ihr geniale Resultate vom enthaltenen Sandbox-Modus, der den Spielern erlaubt, ihre eigenen Modi und Strecken zu kreieren?

Auf jeden Fall wird das eine riesige Baustelle im aller positivsten Sinne. Wir sind sehr gespannt, was die Spieler mit den Möglichkeiten anstellen und wie verrückt das am Ende aussehen wird. Reifen werden auf der Strecke für Chaos sorgen und bewirken, dass die Karts durch die Lüfte fliegen - großartig!

Wie umfangreich wird der Karrieremodus im Singleplayer? Liegt der Fokus auf dem Multiplayer?

Wir versuchen, den Singleplayer und Multiplayer gleichermaßen zu entwickeln - nur zu anderen Zeiten. Die Version des Early Access wird mit dem ersten Kapitel der Karriere erscheinen. Hier wird der Spieler sein erstes Kart kaufen, es optimieren und nach eigenen Wünschen verändern können, bestreitet seine erste Meisterschaft und wird von großen Teams gescoutet. Die Community ist derzeit schon dabei zu bestimmen, wie es in Kapitel 2 weitergehen soll.

Schon bald nach dem ursprünglichen Release des Early Access werden wir den Online Multiplayer launchen. Wichtig ist uns, diesen Part richtig zu machen. Wir wollen Ligen gleichermaßen unterstützen wie klassische Lobbys, in denen Spieler zusammenkommen und eine gute Zeit in diversen Rennen genießen können.

Inwiefern wird KartKraft Teil des immer weiter wachsenden eSports werden?

Beliebt werden Titel im eSport vor allem dann, wenn sie spannend für die Zuschauer auf Streamingplattformen wie Twitch sind - daher zeichnet sich aktuell der Trend ab, dass kommende Spiele auf immer kürzere Runden oder Matches setzen. KartKraft hat da den natürlichen Vorteil, dass eine Runde sehr kurz ist. Während man natürlich Spaß mit einer Runde auf der Nordschleife haben kann, erlebt man in derselben Zeit dutzende Runden mit dem Kart. Das sollte es für die Zuschauer sehr kurzweilig und intensiv machen.

Dürfen wir uns auf Crossplay zwischen Konsole und dem Computer freuen?

Wir haben darüber noch nicht final entschieden. Wenn wir uns dem generellen Release für Konsole näher, schauen wir uns das Feature aber definitiv an und überlegen uns das ganz genau.

Wie wird der Early Access ablaufen? Darf man sich früh über neue Inhalte freuen?

Auf jeden Fall! Der Early Access ist nur der Anfang für KartKraft. Uns ist wichtig, dass wir wirklich zusammen mit der Community entwickeln. Unter anderem haben wir dafür eine Idee in das Spiel eingebaut, die sich das "Content- und Feature-Votingsystem" nennt und den Spielern erlaubt, regelmäßig Ideen für Content eintragen zu können. Einmal pro Monat gibt es dann eine Abstimmung innerhalb der Community, welche Implementierungen sie sich am meisten wünschen. Das wird sich dann genau angeguckt und im besten Fall schon zum nächsten Update eingebaut.

Die zweite Möglichkeit der Entwicklungsgestaltung ist die Option des Betatests für Features. Wer helfen möchte, kann sich für die Beta bestimmter Features und Inhalte anmelden und gibt uns Entwicklern so schon vor der fertigen Implementierung wichtiges Feedback.

Wenn ihr ein Hauptfeature des Spiels nennen müsstet, auf das ihr besonders stolz seid, welches wäre es?

Das würden wir Euch gerne verraten, aber es ist leider ein Inhalt, der noch nicht im Spiel integriert ist und den wir erst noch verkünden. Davon abgesehen sind wir großer Fan der Rennen bei nassem Wetter. Das ist eine ganz besondere Herausforderung für die Karts und Spieler gleichermaßen. Man muss viel mehr mit einem geschickten Drift in die Kurve steigen und verspürt viel mehr Adrenalin als auf einer trockenen Strecke, die Fehler verzeiht.

Wann wird der Early Access endlich starten?

Diese Bekanntmachung werden wir schon sehr, sehr bald tätigen! Lange dauert es nicht mehr.

Wir bedanken uns für die Zeit und das Interview vom Entwicklerstudio Black Delta, das hauptverantwortlich für den Release von KartKraft ist.

Was sieht KartKraft denn eigentlich aus?

In einem jüngst veröffentlichten Trailer gibt das Team von Black Delta allen interessierten Zuschauern einen ersten Eindruck zum Spiel. Unsere News zum Video verrät außerdem einige weitere Details Kartkraft betreffend. Viel Spaß!

KOMMENTARE

News & Videos zu KartKraft

KartKraft KartKraft - Trailer zeigt Realismus des kommenden Kartrenners Amazon Amazon - Die neuen Echo-Geräte sind vorbestellbar PlayStation Plus PlayStation Plus - Neue Games für Oktober möglicherweise bereits geleakt
News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Mehrwertsteuer geschenkt: 19 Prozent Rabatt auf ALLES!