PLAYNATION NEWS Infestation

Infestation - Neues Lebenszeichen, Infestation 2.0 kommt

Von Christian Liebert - News vom 15.01.2015, 12:21 Uhr
Infestation Screenshot

Auf der offiziellen Webseite von Infestation: Survivor Stories hat Produzent Sergey Titov einige Informationen zum Nachfolger „Infestation: New Beginnings“ bzw. „Infestation 2.0“ preisgegeben. Wie es scheint, habe man sich hier wohl von OP Productions gelöst. Er spricht sogar davon, aus alten Fehlern zu lernen.

Es war der wohl größte Fehltritt in der Geschichte der jüngeren Computerspiele: The War Z bzw. Infestation: Survivor Stories. Der DayZ-Klon von OP Productions und Hammerpoint Interactive sorgte 2013 und 2014 für viel Wirbel, vor allem negativer Natur. Nicht gehaltene Versprechungen, ein peinlicher Early-Access-Start, PR-Pannen und letztlich sogar der Verlust der Namensrechte ließen das Zombie-MMO durchweg in einem schlechten Licht dastehen.

Im Mai 2014 kam dann die große Ankündigung: Ein neues Spiel soll her, um die Schatten der Vergangenheit zu vergessen. Kurze Zeit später erschien sogar eine handfeste Übersicht zu den Inhalten von „Infestation: New Beginnings“. Nach knapp einem halben Jahr gab Produzent Sergey Titov nun ein Statement ab, das zu aller Überraschung sogar von einer Zukunft des Spiels spricht.

Zuerst plänkelt er natürlich ein Bisschen, schwärmt von drei Millionen bisherigen Spielern bei Infestation, bedankt sich bei der Community und gesteht sich und seinem Team viele Fehler ein. Allerdings scheint es so, als wolle man aus diesen Fehlern lernen, denn die Stille rund um New Beginnings sollte nur täuschen. Im Hintergrund habe man an dem Projekt gearbeitet und wolle dies vor allem „ohne äußere Einflüsse“ tun.

Titov betont, dass er und sein Team bestrebt seien, das neue Zombie-MMO zu 200 Prozent nach ihrer Vision zu entwickeln und sich dabei bei keiner Design-Entscheidung beeinflussen zu lassen. Das neue MMO soll dann sogar mit einem anderen Publisher erscheinen, denn wie er verkündet, habe man sich mit der Neuauflage von OP Productions getrennt und arbeite nun mit Free Reign Entertainment zusammen.

Er lässt aber auch durchblicken, dass das neue Infestation nicht gleichzeitig auch das angekündigte New Beginnings ist, sondern noch keinen wirklichen Namen hat und daher als „Infestation 2.0“ gehandelt wird. An der Entwicklung werden aber einige aus den bisherigen Arbeiten bekannte Programmierer teilhaben, die ebenfalls am Prototyp für New Beginnings mitgewirkt haben.

Einen Release-Termin gibt es natürlich noch nicht. Ebenso betont er, dass die Entwicklung am alten Infestation nicht mehr auf Platz 1 der Prioritäten ist. Dabei muss erklärt werden, dass die Rechte für das Urspiel nach wie vor bei OP Productions liegen und Hammerpoint sich eher auf die Weiterentwicklung konzentrieren will.

In einem zusätzlichen Posting erklärt Sergey Titov, wer kostenlosen Zugang zum Early Access von Infestation 2.0 erhalten wird. So bekommen diesen alle Nutzer, die Infestation bisher mehr als 100 Stunden gespielt, mehr als 50 Dollar oder 10 Dollar seit dem 1. November 2014 im Shop ausgegeben haben sowie die Legendary- bzw. die Pioneer-Edition gekauft und mehr als 50 Stunden gespielt haben.

Unsere Kollegen von PlayNation habe jüngst auch über ein Interview mit Sergey Titov berichtet.

KOMMENTARE

News & Videos zu Infestation

Infestation Infestation - Aftermath verzichtet auf Perks und Skills für Charaktere Infestation Infestation - The War Z war angeblich keine DayZ-Nachmache Infestation Infestation - Erste Screenshots zur Neuauflage - so sieht Aftermath aus Infestation Infestation - Early Access von Aftermath soll bis zu 18 Monate andauern Infestation Infestation - Das Zombie-MMO in der Beta-Vorschau Infestation Infestation - 90 Minuten Gameplay mit Gronkh und Hijuga Teil 2 Red Dead Redemption 2 Red Dead Redemption 2 - Wie der Open-World-Titel die Leistung der PS4 Pro nutzt Saturn Saturn - Die Top-Schnäppchen: Das sind die besten Angebote am Wochenende
News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Das gibt es neu im September