PLAYNATION NEWS Indie Games

Indie Games - 5 Gründe, warum ihr euch Mini Metro kaufen solltet

Von Wladislav Sidorov - News vom 19.01.2015, 22:11 Uhr
Indie Games Screenshot

Wir sind süchtig. Absolut süchtig. Es gibt tatsächlich noch Spiele, die sich im "Early Access" befinden und uns stundenlang vor dem PC hocken lassen - und obendrein auch noch qualitativ gut sind. In unserer kleinen Review geben wir euch fünf Gründe, warum ihr euch Mini Metro unbedingt holen solltet.

1. Mini Metro macht endlich mal etwas anders.

Nur, um kurz das Gameplay zu beschreiben: Ihr sucht euch eine Stadt aus, in der ihr dann anfängt, ein gigantisches Metro-Netz zu kreieren. Jede Stadt unterscheidet sich vor allem von den Flüssen, die sich durch sie schlängeln und den Schwierigkeitsgrad unter Umständen steigern oder senken. Auf der Karte tauchen regelmäßig Symbole auf, die ihr dann mit einer Linie verbinden müsst, damit eure Passagiere auch zu einem gewünschten Symbol fahren können. Nehmen wir an, dass sich in der Stadt London zu Beginn ein Viereck, ein Dreieck und ein Kreis befinden - dann solltet ihr diese schnell mit einer Linie verbinden. An dem Viereck warten dann beispielsweise Passagiere, die gerne zum Kreis oder zum Dreieck fahren wollen - währenddessen taucht ganz woanders plötzlich ein weiterer Kreis auf, der ebenfalls Anschluss an das Liniensystem finden muss.

Im Pendlermodus erhaltet ihr nach einer Woche eine neue Lokomotive und habt entweder die Wahl zwischen einer Linie und einem Tunnel oder einem Waggon und einem Tunnel. Während ihr mit einer Linie, von der ihr maximal sieben unterschiedliche besitzen könnt, eine neue Strecke einzeichnen könnt, um eventuell bestimmte Symbole erreichen zu könnt, oder um eine andere zu entlasten, die viel zu oft einfach überfüllt ist, benötigt ihr einen Tunnel, um einen Fluss zu durchqueren. Eine Lokomotive könnt ihr auf eine Linie einsetzen, um so schneller Passagiere abzuholen, während ihr den Waggon an eine Lok anhängen könnt, damit diese mehr Passagiere aufnehmen kann.

Einen schnellen Eindruck erhaltet ihr im Trailer.

2. Mini Metro wird euch wahnsinnig machen.

Stellt euch vor, ihr müsst sieben Linien gleichzeitig im Auge behalten, aufpassen, dass keine Haltestation an einem Symbol überfüllt wird, dafür sorgen müsst, dass alles optimiert abläuft und zudem auch noch jedes einzelne Symbol erreicht wird. Kein Wunder, dass euer Gehirn irgendwann vor Anstrengung platzen könnte. Ihr fühlt euch tatsächlich manchmal wie in der Schalte eines großen Bahnunternehmens, in der ihr während euer Schicht hochkonzentriert rund um die Uhr auf das Streckennetz achten müsst, um bloß keinen Unfall zu verursachen.

3. Mini Metro macht süchtig.

Der Kollege Dustin Martin und ich verbringen unsere freien Stunden fast durchgehend mit Mini Metro. Wir sitzen in der Bahn und spielen Mini Metro, wir befinden uns in einer Vorlesung und spielen Mini Metro, wir haben gerade nichts zu tun und spielen Mini Metro. Langsam aber sicher könnte der Titel zumindest für mich Binding of Isaac ablösen, das diesen Titel bislang innehalten konnte. Ernsthaft jetzt, ihr könnt das Spiel rund um die Uhr spielen - es sei denn, ihr werdet müde, habt Hunger oder müsst auf's Klo.

4. Es ist im Early Access - aber man merkt dem Spiel dies nicht an.

DayZ, H1Z1, The Forest und tausende andere Spiele befinden sich auf Steam im Early Access. Das heißt, dass man sie zwar schon spielen und kaufen kann, sie sich aber noch in der aktiven Entwicklung befinden und dementsprechend noch weit entfernt sind von der Fertigstellung. Mini Metro merkt man all dies jedoch nicht an, wie auch, wenn man sich stundenlang in das Spiel vergräbt. Alles ist spielbar, die Simulation funktioniert prächtig und Bugs sind so gut wie keine vorhanden. Zudem soll der Titel bereits in Kürze fertig sein, bereits in wenigen Wochen soll es soweit sein.

5. Es ist ein gutes modernes Indiespiel!

Die Indie-Sektion auf Steam wird mittlerweile überflutet von qualitativ minderwertigen Titeln, die nur selten die hohen Ansprüche von Spielern erfüllen können. Immer mehr Entwickler versuchen mit einfachsten Mitteln ihre Produkte auf den Markt zu werfen, um so an schnelles Geld zu gelangen. Wenn ein Studio wie Dinosaur Polo Club nicht nur ein neues Spielprinzip, sondern gleich ein funktionierendes und spaßmachendes Projekt mit Unterstützung der Steamnutzer entwickelt, dann sollte man dies definitiv unterstützen. Derzeit kostet das Spiel auch nur 6,99€, was für einige Stunden Spielspaß ziemlich wenig ist.

Ihr könnt Mini Metro über die offizielle Website und auf Steam erwerben und den Entwickler damit unterstützen! Auf der Website könnt ihr den Titel sogar anspielen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Indie Games

Indie Games Indie Games - YouTuber wollte 22.000 US-Dollar für ein Video Indie Games Indie Games - Der polnische Indie-Horror-Titel Kholat im Video Indie Games Indie Games - Caffeine erscheint auch für die Xbox One Indie Games Indie Games - Rock Oper-Game Karmaflow mit Musik von bekannten Metalkünstlern Indie Games Indie Games - Wie gehen Indie Games? Indie Games Indie Games - VizionEck - ein etwas anderer FPS-Titel erreicht die PlayStation 4 Saturn Saturn - Die Top-Schnäppchen: Das sind die besten Angebote am Wochenende Release-Vorschau Release-Vorschau - Neue Games in dieser Woche!
News zu Red Dead Redemption 2

LESE JETZTRed Dead Redemption 2 - Der Westerntitel in der Technikanalyse