PLAYNATION NEWS Hex: Shards of Fate

Hex: Shards of Fate - Konkurrenz für Blizzard?

Von Christian Liebert - News vom 14.05.2013, 14:05 Uhr

In Rekordzeit hat das ambitionierte TCG-MMO Hex: Shards of Fate die über Kickstarter angestrebte Marke von 300.000 US-Dollar geknackt und mittlerweile über 418.000 US-Dollar über die Crowdfunding-Plattform eingenommen.

Man staunt schon mancher Tage nicht schlecht, wie schnell diverse Kickstarter-Kampagnen ihr Ziel erreichen. Nach gerade mal sechs Tagen konnte das TCG-MMO Hex: Shards of Fate von Cryptozoic Entertainment über 418.000 US-Dollar gutschreiben, bei „gerade mal“ 300.000 Dollar, die als Ziel vorgegeben waren. Die Uhr zählt natürlich weiter, bis die Kampagne offiziell am  07. Juni 2013 endet. Nicht schlecht, Herr Specht. Da dürfen sich die Entwickler auf jeden Fall auf die Schulter klopfen.

Bei Hex: Shards of Fate handelt es sich um ein ambitioniertes TCG-MMO, welches unter anderem von ehemaligen Blizzard-Mitarbeitern, die seinerzeit mit am World of Warcraft Tradingcard-Game gearbeitet haben, entwickelt wird. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass Hex einige Ähnlichkeiten zum erst  dieses Jahr auf der PAX East von Blizzard angekündigten Hearthstone: Heroes of Warcraft aufweist. Auch bei Shards of Fate handelt es sich um ein Online-Tauschkartenspiel, das ähnlich wie Magic oder Yu-Gi-Oh! funktioniert. Der Spieler sammelt Karten, um sich daraus ein Deck zusammenzustellen, mit dem er dann gegen andere Spieler auf dem Spieltisch antritt – allerdings in diesem Fall nur virtuell und online.

Hex: Shards of Fate bringt den Zauber der Spieltische auf den PC und Mac.

Neben diesem Grundelement will Hex vor allem mit einer großen Anzahl an Individualisierungen punkten. So hat der Spieler die Möglichkeit, sich aus verschiedenen Rassen und Klassen ein Alter Ego zu erstellen, das durch diverse Talentbäume geskillt werden kann. Als großer Aufhänger winkt ein PvE-System, welches den Spieler mittels Karten-Puzzles noch tiefer in die Welt eintauchen lassen will und ihm sogar eine Geschichte erzählt. Auch Gilden und ein Auktionshaus soll es geben. Die Kämpfe auf den Spieltischen stehen dabei natürlich im Vordergrund.

Wie bisher angekündigt, wird das Spiel für PC und Mac erscheinen und grundlegend kostenlos sein. Ähnlich wie bei Hearthstone sollen auch bei Hex die Booster-Packs echtes Geld kosten. Laut den Entwicklern wird der Preis bei um die 2 Dollar pro Pack liegen. Dank des erfolgreichen Crowdfundings dürften die Entwickler in der Lage sein, ihr MMO ohne größere finanzielle Schwierigkeiten in die Beta zu bringen. Derzeit befindet sich Hex: Shards of Fate in der Pre-Alpha. In unserem Heimkino findet ihr ein erstes Gameplay-Video.

KOMMENTARE

News & Videos zu Hex: Shards of Fate

Hex: Shards of Fate Hex: Shards of Fate - Diese Inhalte kommen noch im Jahr 2016 Hex: Shards of Fate Hex: Shards of Fate - Ab sofort auf Steam verfügbar Hex: Shards of Fate Hex: Shards of Fate - "Armies of Myth" bringt viele neue Karten und Sicherheit Hex: Shards of Fate Hex: Shards of Fate - Frost Ring Arena bringt PvE-Modus in die Beta Hex: Shards of Fate Hex: Shards of Fate - So wird gespielt The Culling 2 The Culling 2 - Nach zwei Tagen keine Spieler mehr auf den Servern Zombieland 2 Zombieland 2 - Kommt im Herbst 2019 in die Kinos, Originalbesetzung bestätigt
News zu Cyberpunk 2077

LESE JETZTCyberpunk 2077 - Warum die Lizenz an CD Projekt RED ging