PLAYNATION NEWS Hardware

Hardware - Die neue Generation Gaming Hardware - unser Besuch bei Acer

Von Pierre Magel - News vom 21.12.2015, 07:29 Uhr
Hardware Screenshot

Im Zuge eines exklusiven Events mitten in München hatten wir die Gelegenheit zu sehen, welche Produkte die Firma Acer zum Weihnachtsgeschäft ins Rennen schicken will und wie konsequent man mit der Marke Predator auf den Faktor Gaming setzen möchte. Wir durften das Lineup ausprobieren und antesten. Viel Spaß!

Schon seit vielen Jahren ist die Marke Acer fest mit dem Bereich des Gamings verwurzelt - noch nie war man aber so breit aufgestellt, wie es aktuell der Fall ist. Acer hat erfolgreich das Wissen genutzt und mit der Produktlinie Predator eine Auswahl an Hardware veröffentlicht, die vom Desktop-PC bis zum Gaming Tablet reicht. Das Team hinter der Hardware ist verdammt stolz auf das Endergebnis und erhofft sich natürlich einen guten Stand für das Weihnachtsgeschäft 2015 und generell für das kommende Jahr.

Das Event selbst

Mitten in München in einer sehr eindrucksvollen Location wurden wir von Acer zu einem kleinen Treffen eingeladen, wo man sich über die neuesten Trends, das aktuelle Geschehen und die Zukunft unterhalten konnte. Gemeinsam mit anderen Kollegen haben wir die Produkte testen dürfen, konnten uns von der Qualität überzeugen und wer zwischen all der Testerei und Esserei noch ein paar Minuten Zeit aufbrachte, der hatte sogar die Möglichkeit, gegen den aktuellen deutschen Meister in Fifa 16 anzutreten - Acer ist Sponsor von sehr erfolgreichen eSportlern. Insgesamt war das Event ein sehr gelungener Abend, an welchem man neue Kontakte knüpfen und alte Kontakte pflegen konnte, rundum versorgt wurde und natürlich tolle Technik gezeigt bekam.

Desktop-PC

Hier setzt Acer dort an, wo sie mit vergangenen Generationen aufgehört haben und stellen den Predator G6 vor. Dieser besticht sofort durch ein sehr markantes Äußeres, das von der ersten Sekunde an die hohen Ambitionen im Segment des Gaming unterstreichen soll. Optisch sorgt die Beleuchtung in Kombination mit der Gehäuseform für einen klaren ersten Pluspunkt. Auch im Inneren bietet der Predator sehr ordentliche Werte - je nach Konfiguration und Größe des Geldbeutels kann man hier die aktuellste Hardware verbauen. Ist diese dann irgendwann nicht mehr auf der Höhe der Zeit, so lässt sich jede Komponente sehr leicht ausbauen oder aufrüsten - vor allem der Austausch einer SSD zerfällt zu einem kinderleichten Manöver, das schnell ausführbar ist. Mit einer GTX 980 von Nvidia, dem Intel Core i7-6700K Quad-Core Prozessor und maximalen 64 GB Arbeitsspeicher ist der Predator potenziell ein echter Benchmark-Sieger, kostet dann aber eben auch eine gehörige Portion Geld.

Mit Hinblick auf die Features kann der Predator G6 vor allem durch sehr angenehme Kleinigkeiten auffallen. Zum einen bietet das Gehäuse einen praktischen Headsethalter, der wertig verbaut ist und durchaus für Ordnung auf dem heimischen Schreibtisch sorgen kann. Zum anderen preist Acer die Turbotaste an, die mit einem Knopfdruck stabiles Overclocking ermöglicht.

Gaming Notebooks

Wo der Desktop-PC aufhört, machen die neuen Gaming Notebooks weiter. Wie die ganze Predator-Serie von Acer besitzen auch die beiden mobilen Spielezentren Predator 15 und 17 eine sehr markante Optik gepaart mit hoher Leistung. Für die Notebooks setzt Acer zudem darauf, dass eine sehr starke Kühlung gewährleistet werden kann, die die maximale Leistung steigert, keine Gefährdung für die Hardware darstellt und zudem noch erträglich leise bleibt. Im Inneren ist mit der GTX 980M eine sehr leistungsstarke Grafikkarte verbaut und der Prozessor ist ebenfalls von der neuesten Generation.

Acer hat den klaren Gedanken, dass Gaming heutzutage nicht nur am eigenen Schreibtisch stattfinden muss, sondern man vor allem auf Reisen gerne zockt. In den letzten Jahren hat sich hierfür ein sehr interessanter Markt gebildet, der einen Kompromiss aus niedrigem Gewicht bei hoher Leistung sucht. Acer nutzt hier das Wissen, das man über die vergangenen Jahre sammeln konnte und setzt diese Expertise konsequent im mobilen Segment um.

Monitore

Hier hat Acer mit dem Predator X34, dem Predator Z35 und dem Predator XB1 gleich drei Varianten neuer Monitore im Sortiment, die neben der natürlich vorhandenen agressiven Optik auf ein Curved-Design setzen, das den Spieler tiefer in das Geschehen hineinbringen soll. Während bei den X34 und Z35 die Zahlen für die Bildschirmgröße stehen, gibt es den XB1 in verschiedenen Größen und mit unterschiedlicher Auflösung. Die gebotene Grafik konnte in jedem Fall deutlich überzeugen.

Tablet

Zum Schluss nimmt Acer mit dem Predator 8 ein ganz besonderes 8-Zoll-Tablet in sein Portfolio auf. Das komplett auf Gaming orientierte Tablet setzt auf die gewohnte Predator-Optik und bietet unter der Haube genug Power für hardwarehungrige Spiele jeglicher Art. Zusammen mit den herausragenden Lautsprechern und der Predator TacSense, die für starke Haptik sorgt, möchte Acer alles bieten, was ein Spieler auf dem Tablet wünscht.

Fazit

Das konsequente Durchsetzen der eigenen Stärken ist ein klarer Pluspunkt im Portfolio von Acer. Man nutzt das vorhandene Wissen und münzt dieses auf neue Felder der Hardware um. Alleine die Optik kann schon überzeugen und ein Markt für Hardcore Gamer wächst von Jahr zu Jahr. Durch die sinnvollen Features und die stets gute Verarbeitung wird sich Acer definitiv seinen Platz im Bereich der Hardware für Spieler erkämpfen können. 2016 könnte ein sehr spannendes Jahr werden.

KOMMENTARE

News & Videos zu Hardware

Hardware Hardware - [BEENDET] Gewinnt einen HI-TECH-PC im Wert von 1.400 Euro! Hardware Hardware - Corsair HS60 - 7.1 Gaming Headset für 80 Euro im Test Hardware Hardware - WPA2-WLAN-Passwörter geknackt, Update schließt Sicherheitslücke Hardware Hardware - YouTuber spielt mit 16 Monitoren in einer 16K-Auflösung Hardware Hardware - Motion Leap 3D Motion Controller Demo God of War God of War - Riesiges Easter Egg noch nicht von Spielern gelöst, neuer Hinweis Valve Valve - Ehemaliger Mitarbeiter wettert über Ex-Unternehmen
News zu No Man's Sky

LESE JETZTNo Man's Sky - Entwickler erhielten Morddrohungen wegen Schmetterlingen