PLAYNATION NEWS gamescom 2016

gamescom 2016 - Türkei bleibt Partnerland der Gaming-Messe

Von Dustin Martin - News vom 21.07.2016, 18:08 Uhr

Die Türkei ist das Partnerland der gamescom 2016 – und wird es auch zur diesjährigen Gaming-Messe in Köln bleiben. Bei den Veranstaltern und dem türkischen Videospiel-Verband gab es keine Anzeichen dafür, an der wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit zur gamescom etwas zu ändern.

Am Eingang der gamescom 2016 wird das bekannte Partnerland-Logo hängen. „Partner Country 2016: Turkey“ wird dort stehen. Ankündigt wurde die Kooperation mit dem türkischen Gaming-Verband TOGED im Herbst 2015, die Entscheidung dafür fiel womöglich noch viel früher. Ausgerechnet zum gamescom-Termin erlebt die Türkei nun heftige Unruhen.

Dass die politische Lage – der Putschversuch vor wenigen Tagen, der über 300 Tote und Tausende Verletzte forderte, der zum monatelangem Ausnahmezustand, zu Presse- und Versammlungszensur, zur Degradierung von Beamten und Ausreiseverbote führte – nichts an der Zusammenarbeit zwischen dem Partnerland Türkei, vertreten durch die dortige TOGED, und dem hiesigen BIU sowie der Koelnmesse ändern wird, zeigen ihre Reaktionen.

Partnerland der gamescom 2016 ist und bleibt die Türkei

Die Veranstalter der gamescom 2016 haben sich zur Thematik bislang nämlich mit keinem einzigen Wort gemeldet. Auf der Pressekonferenz zur diesjährigen gamescom, die ein Tag vor dem Putschversuch stattfand, machten die deutschen und türkischen Kollegen deutlich, dass es um die wachsende Gaming-Branche in der Türkei gehe und mit dem Partnerland ein Zeichen gesetzt werde, dass Videospiele eine internationale Plattform seien, die Menschen über Grenzen hinweg verbänden.

Auf der türkischen Seite gab es bereits eine Stellungnahme zu den politischen Entwicklungen im eigenen Land. Auf der offiziellen Seite des Games-Verbandes TOGED wird der Putschversuch verurteilt und den Angehörigen der Opfer das Beileid ausgesprochen. Wenngleich die TOGED wegen staatlicher Förderungen und ihrer Struktur immer schon der Regierung nahestand, gehen wir nicht davon aus, dass wir auf der gamescom 2016 etwas von der aktuellen politischen Situation mitbekommen werden.

Es geht um das Business und die türkische Spiele-Szene

Ohnehin ist es jetzt, wenige Wochen vor Eröffnung der größten Videospiel- und Entertainment-Messe der Welt, zu spät, um ein politisches Zeichen zu setzen. Auf der gamescom 2016 wird die Türkei in der Halle 3.2 auf 500 Quadratmeter ihre Spiele präsentieren, auf der größten Ausstellerfläche eines einzelnen Landes. Letztlich geht es in der Rolle eines Partnerlandes um die Spiele, um die „gut organisierte nationale Entwicklerszene“ in der Türkei und das „enorme Entwicklungs- und Wachstumspotenzial“ der dortigen Branche – und nicht mehr als das.

Diese News-Story stellt eine Analyse und Faktenübersicht zum Partnerland der gamescom 2016 in Verbindung mit der aktuellen Nachrichten-Lage dar. Es handelt sich hierbei weder um einen Meinungsbeitrag noch um eine Kolumne.

KOMMENTARE

News & Videos zu gamescom 2016

gamescom 2016 gamescom 2016 - Unsere Eindrücke zu The Last Guardian gamescom 2016 gamescom 2016 - Wir stellen The Legend of Zelda: Breath of the Wild und mehr vor gamescom 2016 gamescom 2016 - Ab auf den Acker mit dem Landwirtschafts-Simulator 17 gamescom 2016 gamescom 2016 - Video und Vorschau zu Little Nightmares gamescom 2016 gamescom 2016 - Talking Games - Wie lange wird es noch Spielemessen geben? gamescom 2016 gamescom 2016 - Der gamescom-Donnerstag im Video-Rückblick Mittelerde: Schatten des Krieges Mittelerde: Schatten des Krieges - Warner Bros. verbannt sämtliche Mikrotransaktionen Fortnite Fortnite - eSport-Turnier wird aufgrund von massiven Lags abgebrochen
News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Das gibt es neu im August