PLAYNATION NEWS Games

Games - Frontal 21: Stellungnahme zur Kritik

Von Christian Liebert - News vom 21.12.2012, 13:45 Uhr
Games Screenshot

Vergangene Woche sorgte ein Beitrag der ZDF-Sendung Frontal 21 für viel Wirbel in der Gaming-Welt. Nun nahm die Redaktion des Formats Stellung zu der heftigen Kritik.

In ihrer Ausgabe vom 11. Dezember 2012 zeigte das umstrittene ZDF-Format Frontal 21 einen Beitrag über die "Abzocker"-Methoden von Free-2-Play-MMOs. Am Beispiel von Browserspiel Howrse und Kult-MOBA League of Legends wurde gezeigt, wie jüngere Spieler unter Druck gesetzt und mit geschickten Methoden zur Kasse gebeten werden. Beziehungsweise sollte es darum gehen, doch der gezeigte Bericht war voller halbwahrer Aussagen und falscher Fakten. So wurde unter anderem gesagt, dass man sich bei League of Legends Schwerter für Echtgeld kaufen könne und die Tatsache, dass das gezeigte junge Mädchen für die Bezahlung des Micropayment-Systems das Telefon ihrer Mutter gestohlen hat, völlig außer Acht gelassen.

Nach heftiger Kritik vonseiten der Community veröffentlichte die Redaktion von Frontal 21 heute eine Stellungnahme zu den Vorwürfen. In dieser erklärt Frontal 21 warum und wieso sie diesen Beitrag gezeigt haben und was die Kernthemen waren. Lediglich beim Thema "Schwerter für Echtgeld in League of Legends kaufen" gesteht sich die Redaktion Fehler ein und korrigiert ihre Aussage. Zu wenig wie wir finden, da der Bericht nach wie vor noch mit Halbwahrheiten gefüttert und fragwürdig präsentiert ist. So stellt sich einem die Frage, warum die Eltern derart in Schutz genommen werden, obwohl sie doch eigentlich die Aufsichtspflicht haben? Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist es eigentlich nicht möglich, Online-Transaktionen zu benutzen. 0900-Nummern können gesperrt und der Erwerb von Paysafecards unterbunden werden. Dies liegt alles im Aufgabenbereich der Eltern, finden wir. Frontal 21 aber schiebt sämtliche Schuld auf den Betreiber.

"Der Beitrag befasst sich mit virtuellen Zusatzinhalten, also Extras, die von Spielern gekauft werden können. Das ist auch bei League of Legends (LoL) durch sogenannte Riot Points möglich. Diese Punkte können anders als die Einflusspunkte nur mit echtem Geld aufgeladen werden. Viele Spieler kaufen so zum Beispiel Helden-Skins oder Boosts, und über Einflusspunkte dann wiederum neue Champions, die etwa mit Schwertern bewaffnet sein können. So spielen Schwerter zwar eine Rolle bei LoL, können aber nicht mit echtem Geld gekauft werden, wie es im Beitrag heißt."

Wir haben uns erkundigt, ob RIOT wirklich "Druck" auf Spieler macht, die vorzeitig eine Runde verlassen und haben uns dafür mir mehreren Spielern unterhalten. Es stimmt, dass es so ein Mailverfahren gibt und Spieler, die bedenklich oft frühzeitig aus angefangenen Matches verschwinden, auf diese Art belehrt werden. Allerdings kommt dies nur dann vor, wenn besagte Spieler von ihren Mitstreitern gemeldet werden. Passiert dies sehr oft, schreitet RIOT ein. Der Spieler verstößt in diesem Punkt gegen die Regeln von League of Legends und verhält sich unfair gegenüber seinen Kollegen. Sowas gibt es aber nicht nur bei LoL, sondern bei jedem anderen Sport auch. Während unserer Tests zum Spiel haben wir auch mehrfach eine begonnene Runde verlassen, aus diversen Gründen. Eine solche Mail bekamen wir nie. Die Tatsache an sich stimmt also, wird aber von Frontal 21 überspitzt dramatisch dargestellt. Nur weil man mal ein Match verlässt, wird man also nicht direkt als "Feigling ersten Grades" beschimpft. Was diese Wortwahl angeht, so war dies wirklich nicht sonderlich clever von RIOT, da so etwas schnell als Beleidigung aufgefasst werden kann.

Unsere Kollegen von High5Tv haben sich ebenfalls mit diesem Beitrag auseinandergesetzt. Das entstandene Video haben wir in dieser News verankert.

KOMMENTARE

News & Videos zu Games

Games Games - Smartphones vor PS4, Xbox One und PC Games Games - Diese Games erscheinen nächste Woche! Games Games - Diese Spiele erscheinen nächste Woche! Games Games - Diese Spiele erscheinen nächste Woche! Games Games - Launch-Trailer zu Forgotton Anne veröffentlicht Games Games - Overcooked erscheint für die Nintendo Switch Amazon Amazon - Die neuen Echo-Geräte sind vorbestellbar PlayStation Plus PlayStation Plus - Neue Games für Oktober möglicherweise bereits geleakt
News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Mehrwertsteuer geschenkt: 19 Prozent Rabatt auf ALLES!