PLAYNATION NEWS Fortnite

Fortnite - Epic Games zeigt keine Gnade gegen 14-Jährigen Cheater

Von Patrik Hasberg - News vom 29.04.2018, 17:53 Uhr
Fortnite Screenshot

Epic Games möchte offenbar bei dem Fall eines 14-Jährigen Cheaters in Fortnite keine Gnade zeigen und ein klares Zeichen für die Zukunft setzen. Nachdem die Mutter des Beschuldigten ein Schreiben an das zuständige Gericht geschickt und darin gegen die Klage protestiert hatte, hat sich nun der Entwickler öffentlich zu Wort gemeldet und sich für ein entsprechendes Urteil für den Jungen ausgesprochen.

Wir haben bereits im vergangenen Jahr über einen 14-Jährigen Fornite-Spieler berichtet, der von dem verantwortlichen Entwickler Epic Games zu einer Schadenersatzforderung von bis zu 150.000 Euro verklagt worden ist. Der Junge ist allerdings nicht wegen der Nutzung von Cheats verklagt worden, sondern aufgrund eines Videos auf YouTube, welches erklärt, wie Cheats in dem Titel benutzt werden können. Daraufhin hat der Entwickler eine Deaktivierungsbenachrichtigung (DMCA takedown) beantragt. Allerdings hat der Betroffene diese von sich aus zurückgewiesen. Aus diesem Grund entschied sich Epic Games dazu vor Gericht zu ziehen und die eigenen Rechte zu schützen.

Fortnite Fortnite Epic verklagt 14-jährigen Cheater, Mutter kritisiert den Entwickler

Kritik der Mutter an Epic Games

Später meldete sich die Mutter des 14-Jährigen Jungen zu Wort und teilte dem Gericht in einem Schreiben mit, dass ihr Sohn die laut der Nutzungsbedingungen erforderliche elterliche Zustimmung von ihrer Seite nicht erhalten habe und bat aus diesem Grund die Klage abzuweisen. Schließlich existiere in Fortnite weder eine Altersabfrage, noch eine Funktion für elterliche Zustimmung für Minderjährige. Außerdem ist die Mutter der Meinung, dass der Entwickler den 14-Jährigen als Sündenbock für Unfähigkeit nutze, selbst keine geeigneten Maßnahmen gegen Cheat Codes und Spielmodifikationen ergriffen und implementiert zu haben. Es würde darüber hinaus viel eher Sinn ergeben, die Webseiten, die diese Cheats anbieten, zu verklagen und nicht einzelne Spieler.

Weiterhin klagte die Mutter das Verhalten von Epic Games an, da der Entwickler und auch andere Webseiten den Namen des Jungen sowie persönliche Informationen über ihn öffentlich gemacht haben, was nach den Gesetzen des Staates Delaware illegal sei. 

Epic Games meldet sich öffentlich zu Wort

Lange Zeit war es ruhig um diesen konkreten Fall. Nun hat sich Epic Games öffentlich zu dem Schreiben der Mutter zu Wort gemeldet und mittgeteilt, dass man von der Klage nicht ablassen werde. Das Antwortschreiben des Entwicklers wurde mittlerweile dem entsprechenden US-Gericht vorgelegt. Darin erklären die Verantwortlichen unter anderem, dass der Junge keine Vorteile aus einem Vertrag ziehen und diesen anschließend kündigen kann, indem er sagt, dass er zu jung gewesen sei, um ihn zu schließen. Da der 14-Jährige weiterhin Fortnite spielt, könne er nicht aus dem Vertrag flüchten. Außerdem habe der Beschuldigte in mehreren Livestreams auf mindestens zwei YouTube-Kanälen vor laufender Kamera "aktiv Cheat Software beworben, vertrieben und andere dazu angestiftet, diese zu nutzen."

Auch alle weiteren Anklagepunkte der Mutter seien irrelevant oder unbegründet. Epic Games fordert nun  von dem Gericht, dass der Einspruch der Mutter abgelehnt wird und der Junge ein entsprechendes Urteil erhält. 

Epic Games zeigt keine Gnade gegen 14-Jährigen Fortnite-Cheater.

KOMMENTARE

News & Videos zu Fortnite

Fortnite Fortnite - Mesut Özil streamt jetzt gerade live auf Twitch Fortnite Fortnite - Skull Trooper zurück im Shop, Skull Ranger als weibliches Pendant Fortnite Fortnite - Neues Event belohnt Creator mit Echtgeld, so geht's! Fortnite Fortnite - Neuer Modus lässt euch das Tanzbein schwingen Fortnite Fortnite - Trailer zum Battle Pass aus Season 6 mit den wichtigsten Inhalten Fortnite Fortnite - Legendäres Item Port-A-Fortress ist stärker als die alte Fort-Granate Saturn Saturn - Weekend-Deals: 3 x 4K UHD Blu-rays für 50 Euro! Release-Vorschau Release-Vorschau - Neue Games in der 42. Kalenderwoche für PS4, Xbox One, Switch und PC
News zu Fortnite

LESE JETZTFortnite - So gut ist Mesut Özil in Fortnite

Fortnite Themenseite
Fortnite Cover
Fortnite Battle Royale für ANDROID, iOS, NINTENDO SWITCH, PC, PS4, XONE
PUBLISHER Epic Games
ENTWICKLER Epic Games
Saturn Saturn - Weekend-Deals: 3 x 4K UHD Blu-rays für 50 Euro! PlayStation 4 PlayStation 4 - Gefährlicher Bug: Nachrichten bringen Konsole zum Total-Absturz PlayStation 5 PlayStation 5 - Update: Abwärtskompatibel mit PS4, PS3, PS2 und PS1 - Neues Patent aufgetaucht Pokémon Go Pokémon Go - Evoli zu Folipurba und Glaziola entwickeln - Tipps & Tricks
Red Dead Redemption 2 Red Dead Redemption 2 - 100-Stunden-Wochen: Wie viel Arbeit wirklich hinter dem Spiel stecken Nintendo Switch Nintendo Switch - Neues Bundle zur Diablo 3: Eternal Collection angekündigt Red Dead Redemption 2 Red Dead Redemption 2 - Nachfolger laut Dan Houser durchaus vorstellbar Battlefield 5 Battlefield 5 - Erstes Gameplay zu den Kriegsgeschichten für diese Woche angekündigt Pokémon Go Pokémon Go - Meltan fangen: So geht's! Alles zur Spezialforschung und Wunderbox Steam Steam - Valve-Hardware Steam Link ermöglicht jetzt lokalen Koop auf mehreren Devices Command & Conquer Command & Conquer - PC-Remaster sollen keine Mikrotransaktionen haben Red Dead Redemption 2 Red Dead Redemption 2 - Das ist die ungefähre Spieldauer des Westerntitels MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS