PLAYNATION NEWS DUST 514

DUST 514 - Neue Screenshots und vorläufiger Beta-Client am Start

Von Birthe Stiglegger - News vom 22.08.2012, 07:40 Uhr

CCP Games geht einen wichtigen Schritt weiter in der Entwicklung des SciFi-MMOFPS Dust 514. In einer aktuellen Pressemeldung hat das Team einige neue Screenshots veröffentlicht, welche euch einmal mehr Eindrücke aus der virtuellen Welt zeigen. Aber das ist ja nur ein kleines Appetithäppchen. CCP Games hat außerdem den vorläufigen Beta Client für PlayStation Plus-Abonnenten bereitgestellt. Die Glücklichen dürfen bereits jetzt einen Schritt in das Universum wagen und sich in actiongeladene Kämpfe stürzen.

Die Promotionaktion findet noch bis zum 4. September statt. Wer also einen Plus-Account besitzt, sollte sich schnell einloggen und den Client runterladen. Danach könnt ihr die geballte Kraft des Shooters entfesseln.

Das neue MMOG Dust 514 aus dem Hause CCP Games ist ein First-Person-Shooter, der euch direkt in das Universum von EVE Online katapultiert. Randvoll gepackt mit Action bietet es euch unter anderem auch Elemente aus Echtzeitstrategie. Angedacht war es als eine Mischung aus PC- und Konsolen-MMOG, um die beiden Spielwelten aus EVE Online und Dust 514 miteinander zu verknüpfen. Nun ist lediglich eine Playstation-Version in der Mache. Im Spiel stürzt ihr euch in actionreiche Gemetzel. Überlebt die Schlachtfelder dank Charakteranpassung und Taktik, indem ihr verschiedene Rollen einnehmen könnt.

KOMMENTARE

News & Videos zu DUST 514

DUST 514 DUST 514 - PC-Version von DUST 514 angekündigt DUST 514 DUST 514 - Update 1.8 bringt neue Tarnausrüstung mit DUST 514 DUST 514 - Neues Event: Vernichtet eine Million Klone DUST 514 DUST 514 - Stärkere Zusammenarbeit mit EVE Online DUST 514 DUST 514 - Fight Your Own War DUST 514 DUST 514 - Dev Diary zu den Waffen The Culling 2 The Culling 2 - Nach zwei Tagen keine Spieler mehr auf den Servern Zombieland 2 Zombieland 2 - Kommt im Herbst 2019 in die Kinos, Originalbesetzung bestätigt
News zu Cyberpunk 2077

LESE JETZTCyberpunk 2077 - Warum die Lizenz an CD Projekt RED ging