PLAYNATION NEWS Dungeon Keeper

Dungeon Keeper - Peter Molyneux spottet über die umstrittene App

Von Christian Liebert - News vom 10.02.2014, 11:46 Uhr
Dungeon Keeper Screenshot

Nachdem bereits die Fans harsche Kritik am neuen Mobile-Ableger von Dungeon Keeper geäußert haben, meldet sich nun auch Peter Molyneux zu Wort und sagt, dass er über das Remake schockiert war.

Ja, EA steht mal wieder im Kreuzfeuer. Berechtigterweise, denn das Mobile Game Dungeon Keeper, das von vielen Fans heiß erwartet wurde, erntet derzeit nur Spott und Kritik. Hintergrund der Geschichte ist das sehr unvorteilhafte Free-2-Play-Konzept, das es vorsieht, dass Spieler teilweise mehrere Tage auf einen Bau warten müssen und ihr Gelände an vielen Stellen nicht erweitern können. Um diesen Vorgang zu beschleunigen, ist, wie so oft, der Einsatz von echtem Geld nötig. Da Dungeon Keeper gratis aber so gut wie unspielbar ist, gehen die Fans seit Tagen berechtigterweise auf die Barrikaden. Ein weiterer Nagel im Brett ist das Angebot von EA, dem Spieler Echtgeld-Währung zu „schenken“, wenn man dem Spiel im Store 5 Sterne gibt. Eine Frechheit in den Augen der Fans, die dahinter nur Augenwischerei sehen.

Nun meldet sich auch Peter Molyneux zu Wort, der seiner Zeit für Bullfrog mit am originalen Dungeon Keeper gearbeitet hat. Er selbst sei schockiert über diese Umsetzung und kritisiert, dass EA das Free-2-Play-Konzept schlecht balanciert habe. Er gibt außerdem an, dass viele Fans der alten Teile vor allem darauf gehofft haben, den Charme der Klassiker wieder genießen zu können, was aber nicht funktioniert, da die Mechanik hinter der App einfach lächerlich ist.

KOMMENTARE

News & Videos zu Dungeon Keeper

Dungeon Keeper Dungeon Keeper - EA blockt schlechte Bewertungen Dungeon Keeper Dungeon Keeper - EA schickt Horny wieder in den Dienst CS:GO CS:GO - Lootboxen in Belgien und den Niederlanden entfernt worden Rainbow Six: Siege Rainbow Six: Siege - Beleidigungen führen ab sofort einen Ban mit sich
News zu Zombieland 2

LESE JETZTZombieland 2 - Autoren kündigen zweiten Teil mit Originalbesetzung an