PLAYNATION NEWS Diablo 3: Reaper of Souls

Diablo 3: Reaper of Souls - Änderungen am Paragon-System vorgestellt

Von Matthias Guzy - News vom 23.02.2014, 14:32 Uhr
Diablo 3: Reaper of Souls Screenshot

Durch die Implementierung des Paragon-Systems schuf Blizzard eine Möglichkeit, euren Helden nach Erreichen des Maximal-Levels weiter zu verbessern. Mit der ersten Erweiterung Reaper of Souls bzw. mit dem Patch 2.0.1 erhält das System drei grundlegende Änderungen.

Nicht mehr lange und Diablo 3: Reaper of Souls wird endlich für den PC erscheinen. Wie für Entwickler Blizzard typisch, wird es vor der Veröffentlichung der Erweiterung einen größeren Patch geben: Viele der neuen Inhalte werden so schon im Vorfeld ins Spiel integriert und für alle Besitzer des Hauptspiels zugänglich gemacht. Um die Community über die Neuerungen auf dem Laufenden zu halten, werden auf der offiziellen Seite hin und wieder Posts veröffentlicht, die sich mit besonderen Features des Updates befassen. Heute gab es einen Beitrag zum überarbeiteten Paragon-System.

Mit Patch 2.0.1 werden drei umfangreiche Änderungen am System vorgenommen, die euch mehr Kontrolle über euren Helden gewährleisten, eine größere Vielfalt der Talentoptionen bieten und mehr Charakteranpassungen ermöglichen sollen.

1. Änderung: Aufhebung der Stufenbegrenzung

In der ursprünglichen Fassung hattet ihr mit Erreichen der Stufe 100 die höchste Paragon-Stufe erreicht. Nun möchte Blizzard die Stufenbegrenzung aufheben, sodass ihr über Level 100 hinaus kommen und mehr Erfahrung sammeln könnt.

2. Änderung: Accountweite Paragonstufe

Bisher besaß jeder Charakter eine eigene Paragon-Stufe, sodass ihr euch entweder auf einen Helden konzentrieren oder alle hintereinander im Level aufsteigen lassen musstest. Mit dem Update hat dies allerdings ein Ende, da es dann nur noch eine Paragonstufe geben wird, die pro Spielmodus accountweit gilt. Jegliche Erfahrung, die ihr nach der Änderung mit euren Charakteren der Stufe 70 sammelt, trägt zur gemeinsamen Paragon-Stufe bei.

Blizzard begründet die accountweite Paragonstufe wie folgt:

"Diese Änderung haben wir vorgenommen, um Spielern nicht das Gefühl zu vermitteln, sie müssten zur Steigerung ihrer Effektivität beim Farmen immer wieder mit demselben Helden spielen. Wir möchten, dass ihr Spaß mit dem Spiel habt, mit verschiedenen Klassen experimentiert und euch für eure investierte Zeit belohnt fühlt, unabhängig davon, welchen Helden ihr spielt. Außerdem sollen alle die neuen Inhalte in Reaper of Souls – darunter auch die Kreuzritterklasse – erleben können, ohne das Gefühl zu haben, Paragonstufen auf einen vorherigen Helden „verschwendet“ zu haben."

3. Änderung: Paragonpunkte

Mit jeder aufgestiegenen Stufe wurden bislang die Magiefund-, Goldfund- und klassenspezifischen Werteboni eures Helden erhöht - auch dies wird es nicht mehr geben. Mit dem neuen Paragon-System werdet ihr sogenannte Paragonpunkte verteilen können. Die gesammelten Punkte werden auf vier Kategorien (Basis, Offensiv, Defensiv und Abenteuer) aufgeteilt, wobei jede Kategorie vier verschiedene Attribute enthält, in die ihr die Punkte investieren könnt. Pro Stufe erhaltet ihr einen Paragonpunkt -  anhand dieser wird nun ermittelt, für welche Kategorie ihr einen Punkt erhaltet.

Die Verteilung der Punkte erfolgt nach dem sogenannten Ringprinzip. Wenn ihr mit der ersten Stufe einen Punkt für eure Basiswerte erhaltet und mit den nachfolgenden drei Stufen Punkte für die Kategorien Offensiv, Defensiv und Abenteuer, so wiederholt sich die Verteilung alle vier Stufen. Ihr wisst also immer, welche Kategorie ihr auf welcher Stufe verbessern könnt. Allerdings könnt ihr im Moment nur eine begrenzte Anzahl an Punkten auf die Kategorien verteilen. Die einzige Ausnahme bildet der Bereich mit euren Basispunkten: Hier werden euch keine Grenzen gesetzt.

Nachfolgend werden die Attribute der vier Kategorien beleuchtet:

  • Die Punkte für eure Basiswerte könnt ihr in die Attribute Vitalität, Bewegungsgeschwindigkeit, Bonus-Klassenressource oder in das Primärattribut investieren, wobei letzteres je nach Klasse variiert.
  • Offensivpunkte lassen sich auf die Attribute Angriffsgeschwindigkeit, Abklingzeitreduktion, kritische Trefferchance und kritischen Trefferschaden verteilen.
  • Mit Defensivpunkten erhöht ihr zum einen euer Leben, eure Rüstung, den Widerstand gegen alle Schadensarten und eure Lebensregeneration.
  • Last, but not least: Die Abenteuerpunkte. Hier könnt ihr euch für Dinge wie Flächenschaden, Ressourcenkostenreduktion, Leben pro Treffer oder Goldfundbonus entscheiden.

Wie läuft der Übergang zum neuen Paragon-System eigentlich vonstatten? Eure bisherige gesammelte Erfahrung wird 1:1 auf das neue System übertragen. Zur Bestimmung der accountweiten Paragon-Stufe wird anschließend die Summe der Erfahrungspunkte aller Charaktere ermittelt. Dies geschieht pro Spielmodus, im Anschluss befinden sich alle Helden auf einer Paragon-Stufe.

Die Änderungen befinden sich bereits auf dem PTR. Wenn ihr euch also die Neuerungen im Detail anschauen möchtet, so könnt ihr dies auf den Test-Servern tun.

Diablo 3 - Blizzard erläutert die Änderungen am Paragon-System.

KOMMENTARE

News & Videos zu Diablo 3: Reaper of Souls

Diablo 3: Reaper of Souls Diablo 3: Reaper of Souls - Season 11 startet heute Abend Diablo 3: Reaper of Souls Diablo 3: Reaper of Souls - Nekromant in Bälde verfügbar und Intro veröffentlicht Diablo 3: Reaper of Souls Diablo 3: Reaper of Souls - Spielt das erste Diablo zum 20. Geburtstag Diablo 3: Reaper of Souls Diablo 3: Reaper of Souls - Endlich Ausrüstungswechsel auf Tastendruck? (Update) Diablo 3: Reaper of Souls Diablo 3: Reaper of Souls - Der neue Akt für euch im Video angespielt Diablo 3: Reaper of Souls Diablo 3: Reaper of Souls - Opening Cinematic The Elder Scrolls: Legends The Elder Scrolls: Legends - Ohne Crossplay, ohne uns! Bethesda übt erstmals Druck auf Sony aus Release-Vorschau Release-Vorschau - Diese Games erscheinen in der nächsten Woche!
News zu Rainbow Six: Siege

LESE JETZTRainbow Six: Siege - Verteidigerin Clash erhält ein Elektro-Einsatzschild