PLAYNATION NEWS Destiny

Destiny - Bungie verbessert endlich das Interface für die Fraktionen

Von Christian Liebert - News vom 13.02.2015, 10:03 Uhr
Destiny Screenshot

Im aktuellen Weekly Update zum Online-Shooter Destiny kündigt Entwickler Bungie eine Überarbeitung der Fraktionsansicht an, die viel besser zeigen soll, wie weit ihr aktuell mit eurem Ruf seid.

Es ist ein Ärgernis für viele Hüter: Das Interface von Destiny. An vielen Stellen fehlt es Bungies MMO-Shooter an cleveren Anzeigen und oft ist das Suchen nach einer bestimmten Sache ziemlich nervig. So zum Beispiel auch bei den Fraktionen. Um zu überprüfen, wie weit man aktuell im Ruf ist, muss man zum Turm reisen und den nötigen Händler aufsuchen. Die Community fordert hier schon lange Verbesserungen, die nun auch endlich erscheinen sollen.

Zusammen mit dem Fix für den Heavy-Ammo-Bug und einigen Optimierungen an vielen Waffentypen kündigte Bungies für Patch 1.1.1 nun auch eine Verbesserung für das Fraktionen-Interface an. Ab dann wird jeder Spieler direkt im Statusmenü überprüfen können, wie weit er derzeit fortgeschritten und vor allem auch, wie nah er an den wöchentlichen Caps ist.

Einen Releasetermin für das Update nennt Bungie nur grob - weiterhin ist Ende Februar angepeilt und das soll auch, so geht es zumindest aus dem Weekly Update hervor, eingehalten werden.

KOMMENTARE

News & Videos zu Destiny

Destiny Destiny - Xbox 360 und PS3 bekommen ab August keine Updates mehr Destiny Destiny - Erste handfeste Infos zur Erweiterung 'Rise of Iron' Destiny Destiny - Neue Erweiterung 'Rise of Iron' geleakt Destiny Destiny - Käufliche Levelbooster im Store - Stufe 25 für 25 Pfund Destiny Destiny - Teaser-Trailer zum letzten Event Zeitalter des Triumphs Destiny Destiny - Cinematic zur Erweiterung 2: „Haus der Wölfe“ Saturn Saturn - Die Top-Schnäppchen: Das sind die besten Angebote am Wochenende Release-Vorschau Release-Vorschau - Neue Games in dieser Woche!
News zu Red Dead Redemption 2

LESE JETZTRed Dead Redemption 2 - Der Westerntitel in der Technikanalyse