PLAYNATION NEWS Destiny

Destiny - Aktuellster Patch reduziert den Schwierigkeitsgrad

Von Pierre Magel - News vom 23.09.2014, 10:30 Uhr
Destiny Screenshot

Destiny hat vor kurzer Zeit den Patch 1.0.1.4 erhalten, welcher dafür sorgt, dass drei Missionen im Sci-Fi-MMO aus dem Hause Bungie leichter werden - keine großen Änderungen wurden vorgenommen, doch sollen die Spieler einen Unterschied merken.

Man kann Destiny vielerlei Dinge vorwerfen, doch über einen zu niedrigen Schwierigkeitsgrad kann sich niemand beschweren. Eher das Gegenteil scheint der Fall - so mancher Spieler findet das Spiel an einigen Stellen zu schwer. Mit dem jüngsten Patch 1.0.1.4 hat das Entwicklerteam von Bungie darauf reagiert und die Schwierigkeit der Missionen "Schrein von Oryx", "Das Schwert von Crota" und "Sperrgebiet" gesenkt. Keine Sorge: Der Effekt soll zwar spürbar sein, die anspruchsvollen Aufgaben aber keineswegs entwerten.

Im ersten Raid "Die Gläserne Kammer" wird nun außerdem verhindert, dass man am Ende des Raids durch Fallenlassen des Relikts einen unfairen Team-Wipe erlebt und in einem eingefrorenen Bildschirm festhängt. Neben diesen Anpassungen bietet der Patch nur kleine Verbesserungen. Bungie wird aber weiterhin am Titel arbeiten und so beispielsweise in einem kommenden Update einführen, dass man tot bleibt, wenn man zum Ende einer Mission gestorben ist.

KOMMENTARE

News & Videos zu Destiny

Destiny Destiny - Xbox 360 und PS3 bekommen ab August keine Updates mehr Destiny Destiny - Erste handfeste Infos zur Erweiterung 'Rise of Iron' Destiny Destiny - Neue Erweiterung 'Rise of Iron' geleakt Destiny Destiny - Käufliche Levelbooster im Store - Stufe 25 für 25 Pfund Destiny Destiny - Teaser-Trailer zum letzten Event Zeitalter des Triumphs Destiny Destiny - Cinematic zur Erweiterung 2: „Haus der Wölfe“ Red Dead Redemption 2 Red Dead Redemption 2 - Wie der Open-World-Titel die Leistung der PS4 Pro nutzt Saturn Saturn - Die Top-Schnäppchen: Das sind die besten Angebote am Wochenende
News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Das gibt es neu im September