PLAYNATION NEWS CS:GO

CS:GO - Pro-Gamer KQLY und smn erhalten VAC-Bann, Aufruhr in der Community

Von Wladislav Sidorov - News vom 20.11.2014, 22:11 Uhr
CS:GO Screenshot

Mehrere professionelle Spieler in Counter-Strike: Global Offensive haben auf Steam einen VAC-Bann erhalten, betroffen ist der Titan-Spieler KQLY und der deutsche Alternate-Spieler smn, der bereits vor wenigen Tagen aus dem Team geworfen wurde. Letzterer enthüllte gestern erst eine Liste mit Spielern, die angeblich ebenfalls einen Cheat durch eine Lücke im Workshop ausgenutzt haben - darauf stand auch KQLY.

Es ist ein wohl denkwürdiger Tag für den eSport in Counter-Strike: Global Offensive: Gleich zwei professionelle Spieler wurden auf der Vertriebsplattform Steam, über die sie den Shooter spielen müssen, mit einem VAC-Bann (VAC = Valve Anti Cheat) versehen.

Der Titan-Spieler Hovik "KQLY" Tovmassian, bis zur Gamescom noch bei Team LDLC unter Vertrag, und der deutsche Progamer Simon "smn" Beck von Team Alternate wurden heute beide in CS:GO gesperrt. smn erhielt bereits vor drei Tagen eine Sperre bei der Online-Liga ESEA, ein Ereignis, das für viel Furore sorgte - immerhin konnte sich sein Team in der Hauptdivision der Liga den vierten Platz sichern. Nach einer Überprüfung entschied sich Team Alternate dazu, ihn aus dem Team zu werfen.

Möglicherweise noch mehr Profi-Spieler involviert

smn gab über Facebook daraufhin bekannt, dass er nicht der einzige sei, der in der professionellen Szene schummeln würde: Auf HLTV.org wurde im Nachhinein eine Liste mit Spielern veröffentlicht, die angeblich eine bislang nicht entdeckte Lücke im Workshop ausnutzen würden, wodurch sie auch bei LAN-Events einen Cheat verwenden könnten. Hendrik 'strux1' Goetzendorff, Mitglied bei Planetkey Dynamics, behauptete jedoch auf Facebook, dass smn nicht im Zusammenhang mit der Liste stehen würde und es sich dabei um einen Troll handeln würde - ob dies der Wahrheit entspricht, lässt sich kaum überprüfen.

Auf dieser Liste befand sich nämlich auch KQLY - der angeblich dieselbe Methode wie smn verwenden würde und am heutigen Tage gleichzeitig mit ihm gebannt wurde. Neben Tovmassian sollen auch die Spieler pyth, olofmeister, krimz, rallen, Kioshima, Apex, JW, einige von Virtus.pro und diverse deutsche Progamer Cheats verwendet haben.

KQLY entlassen, Titan wohl nicht mehr bei Dreamhack Winter dabei

Derzeit befindet sich Titan im Bootcamp zur Dreamhack Winter, die in der kommenden Woche startet und mit einem Preisgeld von 250.000 Dollar das mittlerweile vierte Major-Turnier ist. Über Twitter und Facebook gab die Organisation bekannt, dass man sich direkt an Valve gewandt habe, um den Vorfall zu überprüfen. Vorerst sei KQLY jedoch von seinen Pflichten entbunden und freigestellt.

Dies bedeutet jedoch auch, dass Titan wohl nicht an dem Turnier teilnehmen kann: So ist vorgeschrieben, dass für eine direkte Qualifikation des Teams 3 von 5 Spielern des letzten Major-Tournaments im Roster verbleiben müssen. Durch den Wegfall von KQLY handelt es sich jedoch nur um zwei ursprüngliche Spieler.

Vermutungen um weiter Cheating-Vorfälle bei Planetkey

Am selben Tag wurde im Übrigen auch der stellvertretende Geschäftsführer von Planetkey und Gründer des hauseigenen eSports-Teams Planetkey Dynamics Stefan Offermanns mit einem VAC-Bann versehen. Bei Reddit sorgte dies direkt für Aufruhr, immerhin wurde erst kürzlich der Spieler Anil "cLy" Gülec, der Ende Juni seinen VAC-Bann erhielt, aus dem Team geworfen.

"Von unserer Seite aus ist das pure Wut eines gebusteten Cheaters. Gerade auf den ESL Pro Series Finals sitzen die Spieler sehr nah beieinander, die Spieler welche ausgeschieden sind stehen nach ihren Matches meist noch dahinter. Wäre hier in irgendeiner Weise etwas Faul wäre das nicht nur den Admins der ESL Vorort aufgefallen , welche im Nachhinein die SSDs der Spieler einsammeln, sondern auch anderen Spielern und den Fans vor Ort."

In einem Statement gegenüber PlayNation äußerte sich Offermanns zu dem Thema und erklärte, dass es sich dabei um eine Sperre in Call of Duty: Advanced Warfare handeln würde - er selbst wisse nicht, wie man überhaupt bei nur 12 Stunden Spielzeit gebannt werden könne. Den Umstand konnte Offermanns uns durch diverse Screenshots des Steam-Clients und dem Hauptmenü von Counter-Strike: Global Offensive bestätigen. Auch ein Zusammenhang mit cLy sei nicht vorhanden, wie er weiter ausführte.

Es sind nicht die ersten VAC-Banns von professionellen Spielern: Anfang Oktober wurde Joel "emilio" Mako von Team Property während den Fragbite Masters gebannt und das vor laufender Kamera. Das Spiel musste abgebrochen werden, sein Team wurde disqualifiziert und schmiss ihn daraufhin aus der Mannschaft.

KOMMENTARE

News & Videos zu CS:GO

CS:GO CS:GO - Lootboxen in Belgien und den Niederlanden entfernt worden CS:GO CS:GO - Panorama-Update ist da: Neues UI und Design CS:GO CS:GO - Mirage erhält Update, Waffen CZ-75, M4A1-S und MP7 abgeändert CS:GO CS:GO - Zeigt euch jetzt an, mit welchen Freunden ihr lieber nicht spielen solltet CS:GO CS:GO - Wenn CS:GO ein Rollenspiel wäre CS:GO CS:GO - Die 200-IQ-Granate The Elder Scrolls: Legends The Elder Scrolls: Legends - Ohne Crossplay, ohne uns! Bethesda übt erstmals Druck auf Sony aus Release-Vorschau Release-Vorschau - Diese Games erscheinen in der nächsten Woche!
News zu Rainbow Six: Siege

LESE JETZTRainbow Six: Siege - Verteidigerin Clash erhält ein Elektro-Einsatzschild