PLAYNATION NEWS Call of Duty

Call of Duty - Neversoft fusioniert mit Infinity Ward, soll nur noch Call of Duty entwickeln

Von Wladislav Sidorov - News vom 04.05.2014, 14:58 Uhr
Call of Duty Screenshot

Zwanzig Jahre nach der Gründung schließt das Activision-Studio Neversoft seine Pforten. Der Publisher lässt dieses mit Infinity Ward fusionieren, sodass ein neues "Superstudio" entstehen soll, um die Call of Duty-Marke weiterzuentwickeln. 

Das war es für Neversoft, den Machern der Tony Hawk- und Guitar Hero-Spiele. Diversen offiziellen Meldungen und einer internen Mitteilung von Activision Publishing CEO Eric Hirshberg zufolge wird das Studio ab sofort nicht mehr unter seinem traditionsreichen Namen firmieren, sondern mit dem Schwesterentwickler Infinity Ward fusionieren.

"Wie ihr wisst, arbeiteten Neversoft und Infinity Ward gemeinsam an Call of Duty: Ghosts. Während des Entwicklungsprozesses wurde klar, dass die beiden Studios sehr ähnliche Fähigkeiten besaßen. Zwischen den beiden Studios wurde deutlich, dass ein einzelnes 'Super-Studio' entstehen könnte." - Eric Hirshberg

Wie die Kollegen von Kotaku berichten, wird das neu formierte Studio weiter unter dem Namen von Infinity Ward existieren und somit zukünftig ausschließlich Call of Duty entwickeln. Gegründet wurde der Entwickler 1994 von Joel Jewett, Mick West und Chris Ward, 1999 wurde es von seinem jetzigen Besitzer aufgekauft.

Mitarbeiter verlassen Studio aufgrund der Fusion

Bekannt wurde es durch die Arbeit an der Tony Hawk-Reihe, an der es 2007 jedoch nicht weiter mitwirken durfte. Anschließend sollte es seine Prioritäten auf die Guitar Hero-Serie verlegen, aufgrund sinkenden Verkaufserlösen musste Neversoft jedoch 2010 zahlreiche Mitarbeiter entlassen. Anschließend half das Studio bei der Entwicklung von Call of Duty: Ghosts mit und kümmerte sich um den Extinction-Modus, der von Fans auch überwiegend positiv aufgenommen wurde.

Aufgrund der Fusion wird Gründer Joel Jewett gemeinsam mit Studio Director Scott Pease das Team verlassen, zudem soll das 'neue' Infinity Ward vom jetzigen Vize Präsidenten der Activision Worldwide Studios, Dave Stohl, geleitet werden. Der jetzige Chef des Entwicklers wird eine andere hohe Position einnehmen.

Sehr wahrscheinlich ist, dass man bei Infinity Ward am nächsten Teil der Ghosts-Reihe arbeiten wird. Zwanzig Jahre nach der Gründung des Studios endet man nun also bei Call of Duty. Rest in Peace, Neversoft.

KOMMENTARE

News & Videos zu Call of Duty

Call of Duty Call of Duty - Swatter wird wegen fahrlässiger Tötung angeklagt Call of Duty Call of Duty - Activision geht gegen Patent eines Hundekotentsorgungsunternehmen vor Call of Duty Call of Duty - Wie Activision euch dazu zwingen wollte, Mikrotransaktionen zu kaufen Call of Duty Call of Duty - Activision bietet Bundle an - für 800 Euro PS4 Pro PS4 Pro - 500 Million Limited Edition kann ab sofort vorbestellt werden Rainbow Six: Siege Rainbow Six: Siege - Vorgestellt: Das ist die englische Verteidigerin ''Clash'' mit Schild
News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Die besten Schnäppchen in dieser Woche!