PLAYNATION NEWS ASTA

ASTA - Beta-Beginn sorgt für Lebenszeichen

Von Thomas Wallus - News vom 10.01.2013, 11:32 Uhr

Nach einer längeren Phase der behutsamen Stille schwappen endlich wieder erste Lebenszeichen zu ASTA aus Asien herüber. In Korea beginnt dort die Closed Beta.

In etwa drei Jahre sind seit der Ankündigung des MMORPGs ASTA: The War of Tears and Winds vergangen. Da die Arbeiten unter der Obhut des erfolgreichen Publishers Hangame stattfinden, war auch die eingekehrte Stille rund um den Entwicklungsstand des auf der CryEngine 3 basierenden Online-Rollenspiels nicht wirklich beunruhigend. Viel mehr stellte sich mit zunehmendem Zeitverlauf die Frage, wann das Produkt bereit würde, um es einer größeren Spielerschaft präsentieren zu können. Scheinbar ist nun das entsprechende Datum in Reichweite, denn in Korea hat man den Beta-Termin auf den 23. Januar 2013 bestimmt.

In Korea soll demnächst die Closed Beta zu ASTA beginnen.

Wie lange die erste Phase des Tests sich ziehen soll, ist bislang unklar. Die aufwendige 3D-Welt vereint zumindest die Elemente bedeutender Fantasy-MMOs mit einem großen Hauch asiatischer Kulturen, sodass das Online-Rollenspiel genügend Potenzial bietet, um ausgiebige Testrunden zu erlauben. Auch für den westlichen Markt soll ASTA: The War of Tears and Winds erscheinen, sobald sich ein geeigneter Publisher gefunden hat. Im Business Bereich der gamescom war das MMO bereits vertreten. Mit dem richtigen Partner könnte dieses Statement bald auch für die Publikumshallen gelten.

 

KOMMENTARE

News & Videos zu ASTA

ASTA ASTA - Videos aus der Open Beta ASTA ASTA - Open Beta startet am 16. Oktober ASTA ASTA - Neues Video zeigt 10 Minuten Gameplay ASTA ASTA - Beta-Beginn sorgt für Lebenszeichen ASTA ASTA - gamescom 2011 Entwickler Video-Präsentation ASTA ASTA - Asta - Gameplay Trailer CS:GO CS:GO - Lootboxen in Belgien und den Niederlanden entfernt worden Rainbow Six: Siege Rainbow Six: Siege - Beleidigungen führen ab sofort einen Ban mit sich
News zu Zombieland 2

LESE JETZTZombieland 2 - Autoren kündigen zweiten Teil mit Originalbesetzung an