PLAYNATION NEWS Assassin's Creed: Origins

Assassin's Creed: Origins - So cool soll das Zähmen von Tieren sein

Von Patrik Hasberg - News vom 29.08.2017, 10:29 Uhr
Assassin's Creed: Origins Screenshot

Ähnlich wie in Far Cry Primal lassen sich auch in dem kommenden Action-Adventure Assassin's Creed: Origins verschiedene Tiere zähmen. Creative Director Ashraf Ismail hat in einem aktuellen Interview sein bisher coolstes Erlebnis erzählt. So folgte ihm ein zuvor gezähmtes Krokodil auf Schritt und Tritt und rettete ihm überraschend in einer brenzligen Situation das Leben.

In Assassin's Creed: Origins lassen sich die verschiedensten Tiere zähmen, was laut Creative Director Ashraf Ismail ein ziemlich cooles Feature sein soll. Dies hat der Entwickler in der neuesten Ausgabe des Official PlayStation Magazine aus Großbritannien verraten. Zwar ist bereits seit geraumer Zeit offiziell bestätigt, dass es dieses Feature in dem Action-Adventure geben wird, wie genau es funktioniert, war bisher allerdings nicht ganz klar.

Im Großen und Ganzen funktioniert dieses Feature genauso wie bei Far Cry Primal. Hier funktionierte dieses System zwar sehr gut, allerdings wurde es recht schnell übermächtig.

Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins Details zu den Nebenmissionen und Gameplay-Video

Tiere zähmen in Assassin's Creed: Origins

So lässt sich jedes Tier in Origins zähmen, worauf dieses eine gewisse Zuneigung für euch entwickelt und euch folgen wird, was ab und an euer Leben retten kann.

"Das Bändigen von wilden Tieren ist unglaublich. Und ich habe einige richtig verrückte Momente erlebt", beschreibt Ismail sein Erlebnis. "An einer Stelle habe ich dieses Feature mal ausprobiert und ein Krokodil gebändigt. Ich bin dann irgendwohin weggelaufen und die Krokodile sind ja recht langsam und können nicht mit einem Schritt halten…"

Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins Grabplünderungen wie in Assassin's Creed 2

Als Ismail weitergezogen ist, dachte er, dass das Krokodil das Interesse an ihm verloren hätte. "Nun, ich ging also weg und dachte, dass es abgehauen ist, und dass das Krokodil seine Verbindung mit mir verloren hat. Ich spielte also weiter und machte eine Quest", so Ismail weiter.

"Ich stand mitten in einem Camp und bekam Ärger: Meine Lebensenergie fiel dramatisch und war super-niedrig, als plötzlich wie aus dem Nichts das gigantische Krokodil aus dem Gras sprang und einige der Typen tötete, gegen die ich kämpfte."

Insgesamt hört sich das Feature interessant an, wenn es auch stark an das System aus Far Cry Primal erinnert. Es bleibt abzuwarten, ob Ubisoft hier etwas Neues versucht hat oder nur etwas bereits Bekanntes als ein neues Feature verkaufen möchte.

Assassin's Creed: Origins erscheint am 27. Oktober 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

KOMMENTARE

News & Videos zu Assassin's Creed: Origins

Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - Großes Update und letzter DLC erscheinen im März Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - Modus New Game Plus jetzt verfügbar und birgt Geheimnis Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - Die wichtigsten Fragen zur Entdeckungstour Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - Kopierschutz ausgehebelt Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - DLC Der Fluch der Pharaonen ab heute verfügbar Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - Brandneues Gameplay zu „Fluch der Pharaonen“, Release verschoben Battlefield 5 Battlefield 5 - Erster Trailer zu den Kriegsgeschichten veröffentlicht PlayStation 5 PlayStation 5 - Stellenausschreibung: Sony bereitet sich auf Marketing-Kampagne vor
News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Die besten Kracherangebote an diesem Sonntag