PLAYNATION NEWS ARK: Survival Evolved

ARK: Survival Evolved - Gerichtsverfahren bedeutet möglicherweise das vorübergehende Aus

Von Ben Brüninghaus - News vom 24.03.2016, 13:36 Uhr
ARK: Survival Evolved Screenshot

Einmal mehr darf sich die Videospielindustrie um einen Gerichtsstreit reicher fühlen. Trendy Entertainment und Wildcard streiten darüber, wie viel Mitarbeit ein ehemaliger Verantwortlicher von Trendy an dem Spiel Ark: Survival Evolved erbracht hat. 

Mitarbeit an einem Spiel ohne Autorisierung, diesem Problem muss sich Wildcard, das Entwickler-Studio von ARK: Survival Evolved, nun entgegenstellen. Im schlechtesten Falle könnte das Gericht eine temporäre Abschaltung des Dino-Spiels bewirken. Doch wie kam dies zustande? Konkurrent Trendy Entertainment klagt auf Schadensersatz, denn ein Mitarbeiter hätte laut Aussagen rechtswidrig gehandelt.

Wie Kotaku jetzt berichtete, arbeitete Jeremy Stieglitz bis 2014 als Creative-Director für besagtes Unternehmen und war maßgeblich an der Produktion rund um Dungeon Defenders beteiligt. Sein Vertrag sah vor, dass er sich in dieser Zeit einer Sperre von drei Jahren aussetzen musste, in der er nicht für die Konkurrenz tätig sein durfte. Ebenfalls wird ihm vorgeworfen, dass er ehemalige Kollegen abwerben würde und Betriebsgeheimnisse entwedet hätte. 

Wildcard wird aufgrund dessen eine "unerlaubte Einflussnahme" unterstellt, die maßgebliche Auswirkungen auf die Geschäfte von Trendy gehabt hätte, da ARK ein direkter Konkurrent zu Dungeon Defenders darstelle. 

Die Ehefrau von Stieglitz solle laut Aussagen zur Verschleierung von Fakten missbraucht worden sein, denn die Verkäuferin von Cupcakes ist Mitbegründerin der Firma Wildcard, was sehr suspekt auf Trendy wirkt. Wildcard dementiert die Anschuldigungen und gibt an, dass Trendy unverschämte Forderungen aufstelle. Diese beziehen sich auf eine Unterlassungserklärung und Schadensersatz in unbekannter Höhe.

"Diese Forderungen sind irrelevant, ohne Grundlage, unverschämt und skandalös. Die Klageschrift liest sich wie eine schlüpfrige Klatschgeschichte und nicht wie eine prägnante und klare Aufstellung absoluter Fakten."

Studio-Mitgründer Jesse Rapczak gibt zu verstehen, dass Stieglitz ein alter Schulfreund aus Kindertagen sei und er lediglich als Berater fungiert hätte. Er sagt zusätzlich, dass er bald bei Wildcard anheuern werde. In welchem Rahmen ist jedoch nicht bekannt. 

Abschaltung von ARK: Survival Evolved?

Es ist durchaus denkbar, dass der Dino-Survival-Titel bald für eine bestimmte Zeit abgeschaltet werden muss, da Trendy Entertainment eine einstweilige Verfügung gegen Wildcard eingereicht hat. Wenn sie damit durchkommen, dann würde das Spiel bis zur endgültigen Gerichtssitzung am 27. April 2016 offline genommen.

Split-Screen ab sofort für Xbox One?

Die Entwickler bieten euch jetzt die Möglichkeit ARK: Survival Evolved im Split-Screen via Xbox One zu spielen, gemeinsam mit euren Freunden. Wir haben alle wichtigen Informationen diesbezüglich für euch zusammengetragen. 

KOMMENTARE

News & Videos zu ARK: Survival Evolved

ARK: Survival Evolved ARK: Survival Evolved - Wird Free-2-Play für Smartphones: Hier zur Closed-Beta-Anmeldung! ARK: Survival Evolved ARK: Survival Evolved - Upgrade verbessert Gameplay und Optik der Dinosaurier und Tierwelt ARK: Survival Evolved ARK: Survival Evolved - Crossplay zwischen PC und Xbox One möglich ARK: Survival Evolved ARK: Survival Evolved - Entwickler vergibt 2000 US-Dollar für ersten Kill des Aberration Endbosses ARK: Survival Evolved ARK: Survival Evolved - Launch-Trailer zur Expansion Aberration zeigt Neuerungen ARK: Survival Evolved ARK: Survival Evolved - Live Action Trailer sorgt für Begeisterung Cyberpunk 2077 Cyberpunk 2077 - gamescom-Präsentation wohl nur hinter verschlossenen Türen GTA 5 GTA 5 - Nachtclubs - Trailer, Release-Termin und weitere Infos bekannt
News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Das sind die besten Schnäppchen in dieser Woche!