PLAYNATION NEWS ArcheAge

ArcheAge - XLGames verbannt 22.000 Hacker

Von Thomas Wallus - News vom 22.01.2013, 11:02 Uhr

Wie Steparu.com berichtet, wurden in der koreanischen Version des Online-Rollenspiels ArcheAge 22.000 Hacker verbannt.

Eigentlich gilt in der Welt des MMORPGs ArcheAge das Prinzip der nahezu maximalen Freiheit, denn dank Features wie dem Housing bestimmen die Spieler in Teilen selbst darüber, wie das virtuelle Erlebnis gestaltet wird. Auch ein Rechtssystem soll illegale Handlungen verhindern. Wenig überraschend hat sich dieses aber im Kampf gegen Hacker und Bots als wirkungslos erwiesen, weshalb Entwickler XLGames diese Aufgabe an sich nimmt und den unerwünschten Gästen die verdienten Maßnahmen verabreicht.

In der koreanischen Version von ArcheAge verbannt XLGames 22.000 Hacker.

Für 22.000 Spieler hat dies bislang ein Ausschluss vom Spiel bedeutet, heißt es auf Steparu. Die Nutzer machen sich dabei illegale Programme wie Crafting-Bots oder auch Speed Hacks zueigen. Allerdings trifft das Wirken der Szene auch unschuldige Spieler. Diesen Eindruck erwecken Meldungen, wonach auch ganze Accounts übernommen werden. Immerhin sprechen die 22.000 Bans dafür, dass XLGames auf illegal Anwesende vorbereitet ist.

KOMMENTARE

News & Videos zu ArcheAge

ArcheAge ArcheAge - Update 3.0 'Offenbarung' wird bisher größtes Update - Termin bekannt ArcheAge ArcheAge - MMORPG geht die Revolution an - größtes Update noch dieses Jahr ArcheAge ArcheAge - Neue Völker der Zwerge und Warborn kommen im nächsten Update ArcheAge ArcheAge - Völlig abgedrehtes Popsternchen-Video zum Start in China ArcheAge ArcheAge - Offizieller Release-Trailer ArcheAge ArcheAge - Der Bibliothek-Dungeon in der Preview Netflix Netflix - Viele Filme und Serien für September 2018 enthüllt! Saturn Saturn - Die Top-Schnäppchen: PS4 Pro - 500 Million Limited Edition
News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Die Feuerwand im Battle-Royale-Modus