PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - Polizeigewerkschaft will Killerspiele verbieten

Von Redaktion PlayNation - News vom 21.03.2009, 17:05 Uhr

Die Polizeigewerkschaft des Landesverbands Hessen wettert nun auch gegen "Killerspiele". Demnach sieht die Gewerkschaft nach dem Amoklauf in Winnenden, der insgesamt sechzehn Todesopfer forderte, das "Profitstreben eines Industriezweiges" in Verbindung mit der Tat.

Der Vorsitzende der DPolG Hessen, Heini Schmitt, möchte die Diskussion um "Killerspiele" nicht schwächer werden lassen und kreidet nun die Aussagen des Bundesverband der Entwickler von Computerspielen (G.A.M.E.) an, der sich am 13. März gegen ein Verbot dieser Spiele ausgesprochen hatte. Als Begründung trug man vor, dass "kein unmittelbarer Zusammenhang zwischen dem Amoklauf von Winnenden und dem Konsum von Gewaltspielen gegeben sei".

Schmitt sieht Amokläufe als eine Reihe von Entwicklungen, in der "Killerspiele" einen großen Einfluss haben. Er will sich auch in Zukunft dafür einsetzen, ein Verbot durchzusetzen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Mikrotransaktionen seien bereits ''unglückliche Realität'', meint 2K-Producer Allgemein Allgemein - Letzter Knall: "The Big Bang Theory" endet nach zwölfter Staffel Allgemein Allgemein - Animationsflut: Simpsons 2 in Arbeit sowie Filme zu Family Guy und Bob's Burgers Allgemein Allgemein - Intergalaktischer Reboot: So sieht das neue "Men in Black"-Duo aus Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen Saturn Saturn - Weekend-Deals: 3 x 4K UHD Blu-rays für 50 Euro! Release-Vorschau Release-Vorschau - Neue Games in der 42. Kalenderwoche für PS4, Xbox One, Switch und PC
News zu Fortnite

LESE JETZTFortnite - So gut ist Mesut Özil in Fortnite