PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - Eiji Aonuma für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Von Sascha Scheuß - News vom 22.11.2016, 10:28 Uhr
Allgemein Screenshot

Er hat es geschafft: Eiji Aonuma gewinnt bei den Golden Joysticks den Award für sein Lebenswerk. Er ist unter anderem Erfinder der Zelda-Reihe, was der Grund für die Auszeichnung war.

Während die halbe Welt auf das neue The Legend of Zelda: Breath of the Wild wartet, welches wohl erst Ende 2017 erscheinen wird, gibt es dennoch einen Grund zu feiern. Im Rahmen der Golden Joystick-Awards wurde Producer Eiji Aonuma für sein Lebenswerk im Bezug zur Zelda-Reihe ausgezeichnet.

Diese Awards werden durch das Publikum vergeben und beschaffen dem japanischen Zelda-Erfinder eine große Ehre. Denn: Im letzten Jahr wurde genau derselbe Award an den verstorbenen Nintendo-Präsidenten Satoru Iwata vergeben, der ebenfalls für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde. Jetzt darf Aonuma in seine Fußstapfen treten.

News: Neues Zelda erscheint nicht im März 2017

Anwesend war Aonuma bei den Awards übrigens nicht, was ihn allerdings nicht davon abhielt, sich für den Preis zu bedanken. Per Videobotschaft richtete er seine Worte an die Fans und erzählte über seine Arbeit und seine Reise mit der Zelda-Reihe. Das Video könnt ihr euch hier ansehen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Intergalaktischer Reboot: So sieht das neue "Men in Black"-Duo aus Allgemein Allgemein - Unfassbar: Sechs Filmprojekte zum thailändischen Höhlendrama in Arbeit Allgemein Allgemein - Zu Ehren von Thanos: Größter Reddit-Massenbann aller Zeiten Allgemein Allgemein - Guillermo del Toro erhält eigene Action-Figur Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen Release-Vorschau Release-Vorschau - Diese Games erscheinen in der nächsten Woche! Saturn Saturn - Die Top-Schnäppchen: Die besten Angebote zum Wochenende
News zu The Elder Scrolls: Legends

LESE JETZTThe Elder Scrolls: Legends - Bethesda übt erstmals Druck auf Sony aus