PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - E3: Keine PlayStation 4, dafür Cloud-Dienst?

Von Julian Werry - News vom 31.05.2012, 11:16 Uhr

Zukunftssicher wird die PlayStation 4 mit Sicherheit werden. So viel konnten wir dem angeblichen Datenblatt zur Next Gen-Konsole bereits entnehmen. Neuerungen sind immer etwas feines, aber auch eine alte und gute Funktion bleibt bestehen: Gebrauchte Spiele werden weiterhin nicht gesperrt werden. Also wird es noch einige Zeit lang die Möglichkeit geben unsere Titel zu verleihen oder zu verkaufen, wenn sie uns nicht mehr interessieren sollten. Doch nun soll der Genie-Streich von Sony letztendlich nicht auf der E3 2012 vorgestellt werden:

Genau werden wir es zwar erst wissen, wenn sich die Tore zur weltgrößten Spielemesse in Los Angeles öffnen. Allerdings halten sich die Gerüchte und deuten vielmehr eine Ankündigung eines neuen Dienstes für die PlayStation 3 an. So könnte Sony zusammen mit Gakai, einem Cloud-Gaming-System, neue Features für die noch aktuelle Heimspielekonsolengeneration verkünden. Gakai selbst wird auf der Messe interessante Präsentationen und Informationen für die Besucher bereithalten. Mit einer Vorstellung der PlayStation 4 können wir, wenn sie denn dieses Jahr ausfallen sollte, im nächsten Jahr rechnen, denn Ende 2013 schon soll die Konsole erhältlich sein.

Es scheint also alles in die Richtung eines neuen Dienstes zu gehen, der das Disk-freie Spielen über eine schnelle Internetverbindung möglich macht. Neben kaum benötigter Rechenpower werden zugleich die Integration der Dienste von Facebook und YouTube möglich gemacht. Noch wird es nicht so sein, dass die Next Gen-Konsolen von Microsoft, Sony und Nintendo reine Stream-Konsolen werden, doch kommen wir dem immer näher. Die Publisher befürworten natürlich "berechtigterweise" eine Einführung, weil Raubkopien dann unmöglich seien. Zudem ist auch der Weiterverkauf von gebrauchten Spielen ein großer Dorn im Auge der Spieleindustrie. Dieser Handel wird dann jedoch sterben.

Außerdem können wir unsere Produkte nur noch für Preise erstehen, die ohne Konkurrenz gesetzt werden können. Hier könnten die Publisher rein theoretisch Preise von 5€ bis 100€ für ein "Tetris HD - DLC #1" verlangen. Zudem werden wir die tollen Collector's Editions von vielen Spielen nicht mehr zu Hause stehen haben, was sehr bedauernswert ist. Wie schnell sich der Markt verändern wird, weiß keiner. Doch das Internet verbreitet sich immer mehr und irgendwann wird die Produktion von im Einzelhandel erwerbbaren Spielen eingestellt werden.

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Mikrotransaktionen seien bereits ''unglückliche Realität'', meint 2K-Producer Allgemein Allgemein - Letzter Knall: "The Big Bang Theory" endet nach zwölfter Staffel Allgemein Allgemein - Animationsflut: Simpsons 2 in Arbeit sowie Filme zu Family Guy und Bob's Burgers Allgemein Allgemein - Intergalaktischer Reboot: So sieht das neue "Men in Black"-Duo aus Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen PlayStation 5 PlayStation 5 - Stellenausschreibung: Sony bereitet sich auf Marketing-Kampagne vor Fortnite Fortnite - So verlief Mesut Özils erster Livestream
News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Erste Einblicke in die War Stories