PlayNation Test Villagers & Heroes

Villagers & Heroes - Auf zur größten Bastelstunde der MMO-Welt!

Von Redaktion PlayNation - Test vom 18.09.2011 - 09:29 Uhr
Villagers & Heroes Screenshot

Neonga Nation hat vor kurzem das Browser-MMORPG A Mystical Land aus dem Hause Mad Otter Games in die Betaphase entlassen. Das auf Facebook spielbare MMO will mit verrückten Kreaturen, dramatischer Musik und fetzigen Sprüchen begeistern. Vor allem aber stehen die unzähligen, erlernbaren Berufe im Vordergrund, die das Game von anderen Onlinespielen abheben sollen. Reicht dies um einen Zocker zu fesseln? Dieser Frage nahm sich unser Redakteur Lars Werner an.

Was war da los?

Allein beim Betrachten der Palette an Features fällt auf, dass das MMO A Mystical Land Wege fernab vom typischen Theme Park-Universum geht und das merkt man auch beim Blick auf die eingebaute Story, denn eine solche fehlt dem Titel bislang. Da sich A Mystical Land nämlich nicht selten selber auf die Schippe nimmt, ist die Suche nach einer Geschichte, wie die nach einer Nadel im Heuhaufen. Fest steht, dass der Palast der Stadt Ardent in 400 Jahren aus Steinen aus allen Teilen des Landes errichtet wurde. Wer den Bewohnern des Ortes gewissenhaft zuhört, findet hin und wieder einen Hinweis darauf, wie es um die Welt und ihre Bewohner steht. Allerdings ist dies auch nicht viel mehr als das Übliche "früher war alles besser"-Gerede. Viel mehr seid ihr selber eurer Geschichte Schmied. Ihr zieht als Held aus, auf der Suche nach Ruhm und Ehre. Mit dem richtigen Ehrgeiz erlangt ihr unzählige Errungenschaften und macht euch einen Namen als tapferer Krieger oder als Experte der Handwerkskunst.

http://images.playmassive.de/gallery,1d3fe65c,91007/0,0/a-mystical-land/a_mystical_land_7.jpg

Helden basteln in Browser-Manier

Für ein Browser-Game ist die Charaktererstellung des Spiels schon recht ansehnlich. Gleich zu Beginn werdet ihr mit der oft schwierigen Aufgabe konfrontiert, einen Namen für eure Spielfigur auszusuchen. Nachdem ihr im nächsten Schritt ein Männlein oder Weiblein aus eurem Charakter gezaubert habt, stehen euch die vier altbekannten Klassen Krieger, Jäger, Priester und Zauberer zur Verfügung. Ist eure Wahl getroffen, geht es an das Feintuning, denn das nächste Fenster bietet dem Spieler eine Vielzahl von Optionen, eure Figur im Aussehen zu verändern. Natürlich ist dies für den eingefleischten Zocker kein Neuland. Neben drei Hautfarben und vier Augenfarben ist es möglich, neun Frisuren mit fünf verschiedenen Farben zu verfeinern. Des Weiteren ist der Spieler in der Lage, Kopfform und Gesichtszüge mittels jeweils fünf vordefinierten Optionen, zu justieren. Nach diesen letzten Einstellungen werdet ihr unverzüglich ins Tutorial entlassen.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE