PlayNation Test Forsaken World

Forsaken World - Test: Kostenlose Kost mit Lichtblicken

Von Redaktion PlayNation - Test vom 17.05.2011 - 09:20 Uhr
Forsaken World Screenshot

Auf der offiziellen Webseite von Forsaken World betiteln die Macher und Betreiber ihr Online-Rollenspiel selbst als „Das ultimative kostenlose Online-MMORPG". Doch solche Phrasen sind weit verbreitet und gern genutzt. Ob sich hinter der Behauptung also ein Funke Wahrheit verbirgt oder ob sie sich gar widerlegen lässt, gilt es zu untersuchen. Dieser Aufgabe hat sich unsere Redakteurin Birthe Stiglegger angenommen. In ihrem Testbericht des seit rund zwei Monaten verfügbaren MMOs schildert sie die Eindrücke, die sie während ihrer Abenteuer gesammelt hat, und erläutert die Features, welche sie dabei entdecken konnte.

Eyrda und die Rolle der Götter

Das kostenlose MMORPG Forsaken World aus dem Hause Perfect World Entertainment entführt den Spieler in die fantastische Welt Eyrda, die von den Jahrtausende währenden Kriegen zwischen den alten Göttern gezeichnet ist. Dyos spielt in der Geschichte die Rolle des Entdeckers von Eyrda. Er versuchte das Geheimnis eines mysteriösen Rades zu lüften, welches die Porträts unterschiedlicher Götter enthält. Nach zehn Millionen Jahren legte er Eyrda aber in die Obhut seiner Kinder, welche als Schöpfer der verschiedenen Rassen gelten. Natürlich rundet die Ankunft des Bösen, hier in Form von Nyos, der die Welt zu zerstören versuchte, die Story ab. Was folgt, sind Kämpfe der Götter, die in ihrem Fall enden. Aufgabe des Spielers ist es nun, sich auf die Suche nach alten Relikten und den Götteressenzen zu begeben.

130263038916528Die Artworks verraten es: Forsaken World zählt eher zu den besseren kostenlosen MMOs

Viele Rassen, wenig Klasse

Bei der Charaktererstellung kann aus fünf Rassen ausgewählt werden. Je nachdem, in welcher Rolle man die weitläufige Landschaft voller alter Geheimnisse erkunden möchte, wählt man die Rolle eines Menschen, Elfen, Zwerges, Kindreds oder Steinmenschen. Dabei ist zu erwähnen, dass die Steinmenschen nur in einer männlichen Variante spielbar sind. Jede der Rassen besitzt jeweils eigene Klassen. Teilweise sind diese an die Rassen gebunden. So können beispielsweise nur die Kindred Vampire sein.

Bei der Individualisierung des zukünftigen Charakters gibt es einige gängige Möglichkeiten von der Anpassung der Haar- und Hautfarbe bis hin zur Frisur. Auf eine Anpassung der Körperstatur muss leider verzichtet werden. Hier wären mehr Möglichkeiten zur Individualisierung definitv gewünscht, sodass man die Welt nicht mit unzähligen Spielern, die exakt den eigenen Look teilen, vor einem neuen Krieg bewahren muss.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE