PlayNation Test OMSI - Bussimulator

OMSI - Bussimulator - Test: Mit dem Doppeldecker-Bus durch Berlin

Von Redaktion PlayNation - Test vom 02.03.2011 - 15:05 Uhr
OMSI - Bussimulator Screenshot

Simulationen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Die Rede ist vom Baumaschienen-, Tauch-, Achterbahn-, Militär-, Fahrzeug- oder Landwirtschafts-Simulator. Doch einer will die Spitze der Charts erklimmern, der OMSI-Bussimulator aus dem Hause Aerosoft. Dieser ist ab sofort als Download-Fassung erhältlich, weshalb wir die eine oder andere Runde in Berlin Spandau gedreht haben!

Noch vor dem Mauerfall Busfahrer werden..
Ich wollte schon immer Busfahrer werden, der Kindheitstraum schlechthin, oder? Nicht wirklich, die meisten wollten doch eher Feuerwehrmann oder Polizist werden. Doch wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man seinen Traumberuf ausüben kann? Sehr gering, zumindest als Kind. Deshalb umso besser, dass uns zahlreiche Entwickler mit Simulationen den Alltag versüßen wollen. Teilweise kommt dabei der größte Mist zustande, welcher im Software-Universum sein Unwesen treibt. Doch einige Titel stechen hevor und sind in dem Genre gelungen. Darunter zählt der OMSI Bussimulator, welcher eine Entwicklung von vier Jahren genossen hat. Nun dürfen Fans in die typischen Berliner Doppeldecker-Busse einsteigen und die Strassen unsicher machen, Fahrgäste von A-nach-B bringen und sich pöbelnde oder freundliche Passagiere anhören. Herrlich!

2011 0204_14_Stadtgrenze

Da steht sie, die Mauer..

Gespielt wird im Jahr 1989, die Mauer steht noch, Berlin ist geteilt. Wir dürfen den Stadtteil Spandau virtuell kennenlernen, welcher sehr detalliert nachgebildet wurde. Dies gilt auch für die enthaltenen Busse. Über fünfzehn Fahrzeuge warten auf den virtuellen Fahrer. Dabei handelt es sich allerdings um Doppeldecker-Busse, typisch Berlin. Im beigen Farbton befördert ihr eure Fahrgäste von der Heerstrasse, nähe der Mauer, nach Spandau. Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten. Dabei stoßt ihr auf verschiedene Situationen wie KI-Verkehr, Bahnübergänge, Fahrpläne und vieles mehr. Letzteres kann aktiviert und muss unbedingt eingehalten werden, sonst erwarten euch nervende Fahrgäste, die den einen oder anderen blöden Spruch bringen und das ist nicht die Seltenheit. Fahrt ihr wie ein Verrückter, so wollen eure Passagiere schnell das Weite suchen und euer Gefährt verlassen. Verständlich!

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE