PlayNation Test Fussball Manager 11

Fussball Manager 11 - Hacke, Spitze, 1, 2, 3 - Der neue Manager im Test

Von Redaktion PlayNation - Test vom 04.11.2010 - 09:59 Uhr
Fussball Manager 11 Screenshot

Neben der regulären FIFA-Simulation FIFA 11 veröffentlicht EA Sports in diesem Jahr natürlich auch eine neue Version des Fussball Managers. Es ist aber nicht irgendeine Fortsetzung, sondern die des 10-jährigen Jubiläums. Deshalb haben sich die Entwickler einige ganz besondere Neuheiten für die Taktik-Füchse unter euch ausgedacht. Wie diese Neuerungen aussehen, wie sie sich spielen und was es beim Fussball Manager 2011 zu kritisieren gibt, erfahrt ihr in unserer ausführlichen Review zum Spiel.

Aller Anfang ist schwer


Keiner sagt, dass das Trainer- & Managerleben ein einfaches ist. Immer wieder gibt es neue Probleme oder Verletzungssorgen, wodurch das komplette taktische Netz verschoben wird. Um diese Einstellungen individuell an das eigene Können anzupassen, bietet euch EA Sports im Fussball Manager 2011 verschiedene Anpassungsmöglichkeiten. Nachdem wir unser' eigenes Aussehen, die individuell eingestellten Ligen sowie unser Lieblingsteam und unsere Lieblingsspieler ausgewählt haben, können wir den Schwierigkeitsgrad einstellen. Hier kann man entweder die jeweiligen Punkte auf einen Grad setzen oder einzeln Punkte wie Transfers, Geschäftsführung, Gegnerstärke, Fans oder Medien festlegen . Alte Veteranen der Serie kennen diese Einstellungsmöglichkeiten bereits aus den Vorgängerteilen.

 

172228017300000


Anschließend haben wir die Qual der Wahl. Wie auch schon in den Vorgängerteilen bietet der Fussball Manager 11 alle Lizenzen bis zur deutschen Regionalliga. Die Frage der Fragen: Starten wir mit einem kleinen Club und arbeiten uns langsam über 3.- & 2 Liga in die Bundesliga oder nehmen wir direkt eine Herausforderung aus der ersten Liga an. In unserem Fall starten wir direkt mit einem Erstliga-Verein, nämlich Eintracht Frankfurt. Wer das Bundesliga-Geschäft in echt verfolgt und auf Realismus steht, kann sich mit dem kostenpflichtigen Live Season-Paket für fünf Euro aktuelle Saison-Daten wie Tabellenstand, Spielerform, Torschützenliste und auch Verletzungen herunterladen. Schade jedoch, dass man für dieses nette Feature blechen muss.


Wir schreiten weiter mit Frankfurt fort. Mittlerweile sind wir im Verein angekommen. Bereits die Oberfläche der Schaltzentrale weißt einen aufgeräumten und übersichtlicheren Eindruck auf. Bis auf Veränderungen an der Menüstruktur ist jedoch alles beim Alten geblieben. Im Menüpunkt Transfers können wir Verträge verlängern, Spieler auf den Transfermarkt setzen oder unsere Fühler nach einem Spieler ausstrecken. Bei Mannschaft legen wir Aufstellungen, Taktiken sowie weitere Optionen fest und bei Verein können wir Merchandise, Infrastruktur und vieles mehr verwalten. Unser' E-Mail-Postfach hält uns mit aktuellen News rund um unsere Spieler und um den Verein immer auf dem Laufenden. Auch in diesem Jahr gibt es wieder den eigenen Schreibtisch, welchen wir individuell mit eigenen Tabs wie Tabelle, Torschützenliste oder Marktwerte der Top Spieler belegen können. Insgesamt ist die Oberfläche wie in jedem Jahr grundsolide mit wenigen Neuerungen, welche aber auch nicht nötig gewesen wären.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE