PlayNation Test Red Dead Redemption

Red Dead Redemption - Undead Nightmare lässt die Zombie-Horden los

Von Redaktion PlayNation - Test vom 29.10.2010 - 08:29 Uhr
Red Dead Redemption Screenshot

'Guckmal da, der hat keinen Kopf mehr..', so in etwa dürften die ersten Reaktionen auf den neusten Download-Content, dem Undead Nightmare-Pack sein. Rockstar Games erweitert Red Dead Redemption passend zu Halloween um Zombie-Horden, die den wilden Westen durchstreifen und John Marston an den Kragen wollen.

Ein Toter vor deinem Fenster

Stellt euch vor, ihr begebt euch gemeinsam mit eurer Frau und eurem Kind ins Eigenheim und wollt einen schönen Abend verbringen. Draußen tobt ein düsterer, windiger und kalter Sturm. Regen peitscht an die Scheiben der verschlossenen Fenster, es zischt überall und trozdem umgibt die Wärme des Karmins die Familie der Marstons. Ihr schaut raus und seht ihn, einen Untoten wie man ihn aus dem Bilderbuch kennt. Eine Horrorvorstellung. Solch eine Geschichte hat John Marston, das Gesicht des wilden Westens, zu erzählen. Der eigene Onkel des noch jungen Sohnes vom einst wilden Cowboy greift die Familie an. Schnell wird klar: Alles scheint nicht so zu sein, wie wir es aus dem Hauptspiel kennen. Schauriger, düster und gemeiner - eine Welt voller Zombies.

40734_500903650096_51752540096_7399213_659925_n

Für 9,99 Euro bzw. 800 Microsoft-Points dürft ihr euch den neusten Download-Content herunterladen und die frischen Missionen in der Solokampagne erleben. Das Spiel schließt praktisch gesehen am Ende des Haupt-Spiels an, denn - alle die nicht zugespoilert werden wollen, einmal die Augen zudrücken - John Marston ist schließlich im Ruhestand. Nun dürft ihr die Augen öffnen und euch weiter unsere schaurige Geschichte zum Gemüter führen. Rockstar Games schaffte es, den einst wilden Cowboy, welcher für Recht und Ordnung sorgte, zurück ins Spiel zu bringen. Allerdings unterscheidet sich das Undead Nightmare-Pack enorm vom Hauptspiel. Emotionen spielen hier keine Rolle, nur die Untoten die für Ärger sorgen. Auch im spielerischen gibt es Differenzen. Die Ortschaften sind verlassen, ausgerottet und still. Geld spielt keine Rolle, eher die Munition, welche Gold wert ist. Wer jetzt denkt, die Munition aus seinem Spielstand zu importieren, der kann sich dies gleich abschminken. Der Download-Content hat keine Bindung zur Haupthandlung.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE