PlayNation Test APB: Reloaded

APB: Reloaded - Inoffizielles GTA? Das Gangster-MMO im Test!

Von Redaktion PlayNation - Test vom 16.07.2010 - 17:30 Uhr
APB: Reloaded Screenshot

Realtime Worlds will es mit All Points Bulletin, das seit kurzer Zeit erhältlich ist, richtig krachen lassen! Wir haben uns das Gangster-MMO geschnappt und sind mit virtuellen Boliden durch die Metropole San Paro gedüst. Steckt in dem Titel das, was versprochen wird? Ein waschechtes Action-MMORPG? Oder erwartet euch lediglich ein unausgereifter Online-Shooter? Wir verraten es euch im Test!

Die Vorfreude war groß!
Als Realtime Worlds All Points Bulletin auf der gamescom 2009 in Köln präsentierte, war die Vorfreude groß. Immerhin bekommen wir einen Online-Titel serviert, der an die Grand Theft Auto-Serie erinnert und mit der passenden Optik ausgestattet ist. Das kann doch nur ein Hit werden, oder?

Beginnen wir also mit dem Einstieg ins MMORPG. Zunächst muss ein Charakter erschaffen werden. Es kann zwischen weiblich und männlich entschieden werden. Selbstverständlich hat der Spieler die Möglichkeit, seinen Charakter so anzupassen, dass ein persönlicher Touch entsteht. Eine Narbe im Gesicht, kurze oder lange Haare oder eine kräftige Statur - vieles ist möglich.

7924APB_13
Grafisch verfügt APB über ein solides Grundgerüst, einige Häuser und Orte wirken allerdings undetailliert und trist!

Wurde der Charakter erschaffen, kann entschieden werden, ob dieser für die Polizei bzw. Kopfgeldjäger, Enforcer genannt, tätig ist und Verbrecher in diversen Quest-Serien jagt, oder ob man als Verbrecher gegen die Polizei agiert und die Welt unsicher macht. Wir haben uns für den Enforcer entschieden. Zu Beginn der Quest-Serie werfen wir einen Blick auf die Steuerung. Die bekannte WASD-Tastenbelegung kommt zum Einsatz. Mit der Maus werden Elemente in Fahrzeugen bedient, die F-Taste dient als Ausführ-Taste.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE