PlayNation Vorschau Gears of War: Judgment

Gears of War: Judgment - First Facts: Das Gears of War-Prequel

Von Tobias Fulk - Vorschau vom 06.06.2012 - 11:58 Uhr
Gears of War: Judgment Screenshot

Wie heißt es immer so schön? 'Nach dem Spiel ist vor dem Spiel'. Genau unter diesem Motto kündigte Epic Games in Zusammenarbeit mit Microsoft und People Can Fly einen neuen Teil der Gears of War-Saga an. Bei Gears of War: Judgement handelt es sich nicht um eine Fortsetzung der Serie, sondern um eine Prequel-Erzählung der Geschehnisse aus Sicht des Kilo-Squads. Marcus Fenix und Co. sind zwar nicht mit an Bord, dafür aber jede Menge andere bekannte Gesichter und Personen. In unseren First Facts erfahrt Ihr alle Informationen von der E3 2012!

Baird und Cole für ein Hallelujah!

Eigentlich, so dachte der durchschnittliche Gears of War-Fan, war die dreiteilige Geschichte rund um das Xbox 360-exklusive Franchise mit der Veröffentlichung von Gears of War 3 im vergangenen Jahr beendet – eigentlich. Wie der Chef-Entwickler Cliff Bleszinski schon in der Vergangenheit sagte: „Wieso eine erfolgreiche Marke in den Boden stampfen?“. Und genau aus diesem Grund kündigte Epic Games in Zusammenarbeit mit Entwicklerstudio People Can Fly (u.a. Bulletstorm) und den Microsoft Game Studios Gears of War: Judgement an. Der inoffizielle vierte Teil erzählt dabei allerdings eine Prequel-Geschichte. Marcus Fenix wird dabei nicht berücksichtigt und hat, wenn überhaupt, nur eine Gastrolle in diesem Teil der Serie. Hauptcharakter ist Demon Baird. Bevor er mit Fenix die Welt rettete, kämpfte er sich durch die verschiedenen Militärränge und erarbeitete sich nach und nach sein eigenes Prestige und Ansehen. Sein Markenzeichen ist ohne jede Frage die sarkastische Ader, die in ihm schlummert und seine grandiosen, mechanischen Kenntnisse, die jedem Squad, in dem er bisher gedient hat, zugute kamen.

15 Jahre vor Gears of War: Halvo Bay liegt in Schutt und Asche!

Aber nicht nur Baird wird als Hauptcharakter dienen, auch Augustus „Coletrain“ Cole wird mit von der Partie sein. Der sympatische, ehemalige Prof-Trash Ball Spieler ist der beste Freund von Braid und steht ihm mit Rat, Tat und Waffe zur Seite. Die Geschichte von Gears of War: Judgement setzt 15 Jahre bevor den Ereignissen des ersten Gears of War-Ablegers ein. Baird, Cole und der Rest des Kilo-Squads müssen sich vor Gericht für mehrere Verstöße gegen die Koalition der Regierung verantworten. Ihnen wird unter anderem Diebstahl und nicht Einhaltung der Befehle von ganz oben vorgeworfen. Vor allem Colonel Loomis setzt das Squad ganz schön unter Druck. Was bis dahin keiner weiß: In den tiefsten Tiefen der Welt brodelt ein Vulkan, bestehend aus Millionen Locust-Gestalten, die die Welt im Handumdrehen übernehmen und zerstören können. Es ist der Start eines erbitterten Kampfes zwischen Menschen und Dämonen – und wir sind erneut mittendrin statt nur dabei!

Neues Spiel, neuer Multiplayer?

Bisher wissen wir noch nicht mehr zur Storyline von Gears of War: Judgement. Klar ist auf jeden Fall, dass man die Vorgeschichte der gesamten Spieleserie näher gebracht bekommt. Mindestens genauso wichtig ist für Epic Games die Entwicklung des Mehrspieler-Modus. Gears of War gehört seit Jahren zu den erfolgreichsten Spielen auf Xbox Live – auch im Multiplayer-Modus. Kein Wunder also, dass sich Epic Games hier besonders ins Zeug legen wird. Um die Qualität aufrecht erhalten zu können, hat man sich die professionelle Hilfe von People Can Fly geholt, die vor allem am Mehrspieler-Part werkeln sollen. Die wohl größte Veränderung: Es wird zahlreiche neue Spielmodi und Klassen-spezifische Charaktere geben. Aktuell ist die Rede von den COG-Klassen ingenieur, Soldat, Sanitäter & Scharfschütze – klingt ganz nach den früheren Battlefield-Teilen. Außerdem wird es einen sogenannten „Locust OverRun“-Modus geben, zu dem bisher allerdings noch keinerlei Informationen am Start sind.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Das gibt es neu im August