PlayNation Vorschau Max Payne 3

Max Payne 3 - Vorschau: Max Payne eingestaubt? Nichts da, der Ex-Cop ist zurück!

Von Dennis Lehmann - Vorschau vom 09.01.2012 - 16:01 Uhr
Max Payne 3 Screenshot

In rund drei Monaten wird Rockstar Games den Spieler nach Sao Paulo schicken um eine Videospiel-Legende zurück auf den Bildschirm zu holen. Max Payne, der verfluchte Polizist, der alles verlor und sich zurückzog. Nun ist der ehemalige Cop zurück und mischt ordentlich mit. Die Glatze poliert, die Waffen geladen und schon beginnt die Jagd in der gigantischen Spielwelt.

In unserer Vorschau verraten wir euch wenige Wochen vor dem Release, was euch aus dem Hause Rockstar Games erwartet. Wir gehen zudem auf den Multiplayer-Modus ein. 

Die Stadt der Verwüstung: Sao Paulo

Fünf bis zum Bersten bewaffnete Gegner vor dir – die Situation aussichtslos. Nicht hier, nicht mit Max: Slow-Mo an – gezielte Schüsse auf die Gegner – Painkiller reinpfeifen – comichafte Story-Sequenzen anschauen.

So lassen sich - zumindest teilweise - die bisherigen Max Payne-Spiele beschreiben. Eine coole Story, eine dichte Atmosphäre und passendes Gameplay waren das Markenzeichen des eiskalten Cops Payne. Mit der Bullet-Time Funktion konnte man, selbst bei einer Überzahl an Gegnern, einen kühlen Kopf bewahren. Die Zeit wurde verlangsamt und man war in der Lage, schneller auf die KI zu reagieren. Mittels Hechtsprüngen konnte man feindlichen Projektilen auch ausweichen. Und damit der Max nicht ins Gras beißen musste, fand man hin und wieder Painkiller (Schmerzmittel), die einem den Schadensbalken reduzierten. Und der Schwierigkeitsgrad hatte es hin und wieder in sich.

Neben der Bullet-Time, machte auch die Geschichte so einiges her. Max Payne wurde zum Paradebeispiel für die These, dass auch Computerspiele Kunst sein können. Max Payne – ein Cop, der seine Ehefrau mit Kind durch einen Mord verloren hat. Und letztendlich seine neue Geliebte in seinen Armen sterben sah.

Doch wie sieht es im neuesten Ableger aus?

Dass die Inszenierung in Max Payne 3 wieder cineastisch wird, wurde durch den ersten Trailer bewiesen. Die Grafik wurde aufpoliert, Bullet-Time verbessert und Max hat sich verändert. Sein Dasein als Cop hat er beendet und hat sich nun in Sao Paulo niedergelassen. Doch ohne Geld überlebt man nicht und so wird Max von seinem ehemaligen Kollegen Raul Passos zum Privat Security Auftragnehmer rekrutiert. Passos und Max trafen sich zum ersten Mal bei der New York Polizei Akademie. Sao Paulo ist für nasskaltes Wetter und glamouröse soziale Szenen bekannt. Aber Armut, Bandenkriminalität und Entführung sind die dunklen Seiten der großen Stadt. Max Payne 3 bietet erzählerische Themen und einen grafischen Style à la Noir: starke Kontraste, verhängnisvolle Charaktere, Monologe und eine dunkle, unvorhersehbare Story.

Das Mädchen, welches Max beschützen soll, wird von der Commando Sombra, oder auch C. S., entführt. Die Commando Sombras sind eine von vielen Gangs, die versuchen, die Stadt in deren Besitz zu nehmen. Nachdem Max einen Wandel vollzogen hat, rasierte er sich kurzerhand die Haare ab. Nebenbei wechselte er auch sein Outfit. Wir werden ihn wohl kaum in seinem alten Trenchcoat und in weißem Hemd wiedersehen.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu The Culling 2

LESE JETZTThe Culling 2 - Das Ende für den Survival-Titel nach nur zwei Tagen