PlayNation Artikel PlayStation 4

PlayStation 4 - Was ist eigentlich PlayLink?

Von Patrik Hasberg - Artikel vom 19.03.2018 - 14:23 Uhr
PlayStation 4 Screenshot

Gemeinsam mit Freunden einen entspannten Abend auf der heimischen Couch verbringen und ein wenig zocken. Während sich der allgemeine Trend immer weiter von klassischen Koop-Games entfernt, hat Sony mit den PlayLink-Spielen offenbar genau den Zahn der Zeit getroffen und im Sommer des vergangenen Jahres eine entsprechende Spielesammlung, bestehend aus dem Partyquiz-Spiel That’s You, dem Knobelspaß Wissen ist Macht, Singstar Celebration sowie dem interaktiven Krimi Hidden Agenda, veröffentlicht.

Wie funktioniert PlayLink?

Das Besondere an den PlayLink-Titeln ist die einfache und intuitive Steuerung über ein Smartphone oder Tablet mit einem iOS- oder einem Android-Betriebssystem.

Im Vorfeld müsst ihr euch eine kostenlose App herunterladen. Es gibt allerdings keine übergreifende PlayLink-App, denn jedes PlayLink-Spiel verfügt über seine eigene App. Des Weiteren müssen sich alle Geräte im gleichen WLAN-Netz befinden, damit die Kommunikation zwischen PS4 und Smartphone/Tablet funktioniert. Während unseres Tests hat die Verbindung der Geräte untereinander zu jeder Zeit problemlos funktioniert.

PlayLink-Spiele bei Amazon kaufen!

Während auf dem Fernseher entsprechende Spielszenen zu sehen sind, könnt ihr auf eurem mobilen Gerät verschiedene Aktionen vornehmen und beispielshalber hilfreiche Informationen zu dem jeweiligen Spiel einsehen. Den DualShock Controller eurer PlayStation 4 benötigt ihr lediglich am Anfang zum Start des Spiels.

Beendet ein Spieler die App, wird auf dem Fernseher angezeigt, dass sich ein Mitspieler abgemeldet hat. Dieser kann nun aus dem Spiel entfernt werden oder die verbliebenden Mitspieler warten darauf, dass er die App wieder startet und sich verbindet. Auch dieser Vorgang lief bei uns absolut reibungslos ab. Ihr müsst also keinen Doktortitel besitzen, um PlayLink zu nutzen, sondern könnt direkt loslegen.

That’s You

Am Ende jedes Jahres steht die gleiche Frage im Raum. Wie verbringe ich Silvester? Die einfache, entspannte und kostengünstigste Variante nennt sich da sicherlich PlayLink bzw. das Partyquiz-Spiel That’s You, das mit bis zu sechs Freunden gespielt werden kann. Hier müsst ihr versuchen eure Mitspieler möglichst gut einzuschätzen. Wem traut ihr zum Beispiel ein Überleben in der Wildnis am ehesten zu? Besonders lustig sind die unterschiedlichen Aktionen wie das Zeichnen eines Mitspielers oder der Versuch ein vorhandenes Bild durch ein eigenes Selfie nachzustellen. Hier sind Lacher, Spaß, aber auch peinliche Momente ein ständiger Begleiter.

Wissen ist Macht

Bei Wissen ist Macht handelt es sich um ein Schnellratespiel, bei dem ebenfalls bis zu sechs Spieler gegeneinander antreten und Fragen aus verschiedenen Kategorien versuchen müssen, möglichst schnell zu beantworten. Erschwert werden die einzelnen Runden durch gemeine Bestrafungen der Mitspieler. So können eure Antwortmöglichkeiten auf dem Smartphone zum Beispiel eingefroren werden, wodurch ihr diese erst einmal durch wildes Tippen auf den Bildschirm freilegen müsst. Bei Wissen ist Macht werden gute Freunde definitiv zu erbitterten Feinden, die sich gegenseitig nicht einen Punkt gönnen.

SingStar Celebration

Zu SingStar muss wahrscheinlich nicht mehr viel erklärt werden. Das Besondere an Singstar Celebration für PlayLink ist allerdings die Möglichkeit, das Smartphone oder Tablet als Mikrofon zu nutzen. Bis zu acht Spieler können hier gegeneinander oder gemeinsam antreten. Die Aufgabe besteht daraus, bekannte Songs so nachzusingen, dass die am Bildschirm vorgegebene Tonlage und –länge möglichst genau getroffen wird. Die Musikauswahl besteht aus 30 älteren und aktuellen Titeln wie beispielsweise Oops! I Did it Again von Britney Spears.

Hidden Agenda

Unser persönliches Highlight der derzeit vorhandenen PlayLink-Titel ist mit Sicherheit das Action-Adventure Hidden Agenda des Entwicklers Supermassive Games. Das britische Studio war in der Vergangenheit unter anderem für den Survival-Horror-Titel Until Dawn verantwortlich.

Als Spieler schlüpft ihr in die Rolle der Protagonistin und Polizistin Becky Marnie und jagt einem Serienmörder namens „The Trapper“ hinterher. Aufgrund von getroffenen Entscheidungen verändert sich der Handlungsverlauf der Geschichte. Unter Umständen kann es sogar passieren, dass ihr am Ende der rund zweistündigen Spielzeit nicht einmal die Identität des Täters herausgefunden habt, geschweige denn diesen hinter Schloss und Riegel zu verfrachten konntet. Was nach dem ersten Durchspielen durchaus ein wenig frustrierend sein kann, motiviert kurz danach zu einer weiteren Partie Hidden Agenda.

Jeder, der bis zu sechs Spielern, muss unter Zeitdruck an entsprechenden Stellen seine gewünschte Option auswählen. Dabei entscheidet die Mehrheit über den weiteren Verlauf. Allerdings kann ein einzelner Spieler auch ein Veto gegen den Mehrheitsbeschluss einlegen und so die Handlung in die gewünschte Richtung lenken.

Bei Wunsch kann neben dem normalen Modus zudem der Wettkampfmodus ausgewählt werden. Hier erhält ein Spieler an manchen Punkten der Story einen Geheimauftrag, den er dann im Laufe der folgenden Szene erfüllen muss.

Frantics

Bei Frantics handelt es sich um eine Minispielsammlung mit einer großen Portion Humor, bei der bis zu vier Spieler gegeneinander antreten. Jeder Mitspieler wählt zu Beginn als Avatar eine Cartoon-Figur wie ein Schwein, Huhn, Elch oder Hund und muss versuchen, die meisten Spiele zu gewinnen, um letztendlich als Gesamtsieger hervorzugehen.

Das Grundprinzip beruht dabei auf der Schadenfreude der Spieler. In verschiedenen Minispielen muss beispielsweise versucht werden, gemeinsam von einer Klippe zu springen und als Letzter einen mitgeführten Fallschirm zu öffnen. Um das ganze Unterfangen noch spannender und unterhaltsamer zu gestalten, werfen die Spieler eine Dynamitstange hin und her. Bei einem anderen Spiel befinden sich die Kontrahenten auf einer rutschigen Eisfläche und müssen versuchen, als letzter Spieler übrig zu bleiben. Die unterschiedlichen Herausforderungen werden dabei von einem Moderator in Form eines Fuchses gestellt.

Eine Partie dauert rund 15 bis 20 Minuten und teilt uns die Minispiele in zufälliger Reihenfolge zu. Während der Partien können wir unsere Mitspieler auch sabotieren und beispielsweise versteckte Fallen legen oder brennende Dynamitstangen auf unsere Kontrahenten werfen. Genau diese Elemente sowie geheime Missionen, die zwischen zwei Wettkämpfen unangekündigt erhalten werden, machen das Partyspiel zu einem großen Spaß für Groß und Klein. Der Gewinner erhält am Ende einer jeden Runde eine goldene Krone. Im großen Finale werden die jeweilig erreichten Kronen schließlich in Lebenspunkte umgewandelt. Dann folgt ein Battle-Royale-Kampf auf einer kleiner werdenden Eisscholle.

Frantics reiht sich perfekt in die bisherige Liste an Play-Link-Titel und dürfte für den einen oder anderen Lacher sorgen sowie ganz viel Schadenfreude hervorrufen!

KOMMENTARE

News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Illegale Spielekopien im Sortiment des Online-Händlers