PlayNation Artikel Dissidia Final Fantasy NT

Dissidia Final Fantasy NT - Unser Ersteindruck zum Final Fantasy-Kampfspiel

Von Franziska Behner - Vorschau vom 05.12.2017 - 10:34 Uhr
Dissidia Final Fantasy NT Screenshot

Auf dem Kampffeld

Mit den Steuerungstasten auf der linken Seite des Controllers und der Dreieck-Taste könnt ihr noch einen besonderen Angriff ausführen. Ihr könnt euch bereits beim Wählen des Charakters für ein Spielset mit unterschiedlichen Attacken entscheiden. Neben zwei allgemeinen Attacken gibt es auch eine besondere, die nur für den entsprechenden Charakter verwendbar ist und uns den einen oder anderen Nostalgieflash zu den bereits erschienenen Games beschert hat.

Damit ihr euch orientieren könnt, wird auf der rechten Seite eine Mini-Map eingeblendet. Wundert euch aber nicht, wenn diese am Anfang, vor allem wenn ihr in Gruppen spielt, total in den Hintergrund gerät. Fliegende Klingen, klirrende Schwerter und der Eisregen von Shiva sind in den ersten Stunden ablenkend genug, um die Karte völlig zu vergessen. Aber keine Sorge, mit etwas Übung kommt auch der Überblick.
Immer in Bewegung bleiben! Vor allem in Teamkämpfen sind gerne einmal sechs Spieler plus Bestia auf dem Feld, die euch richtig einheizen werden. Stehen bleiben ist keine Option.

Auf der Map tauchen während eines Matches zufällig so genannte Beschwörungskerne auf. Ihr könnt sie genau so anwählen wie einen Gegner und mit einer Hand voll Attacken zerstören. Das solltet ihr auch, denn damit entfesselt ihr eine Bestia. Zu Beginn jeder Runde entscheidet sich das Team durch eine Mehrheitsentscheidung oder Zufall für eine der bekannten Bestia, wie beispielsweise Ifrit, Shiva oder Bahamut. Wird ein Beschwörungskern zerstört, könnt ihr durch Gedrückthalten des Touchpads das Monster herbei beschwören. Das dauert allerdings seine Zeit. Während der Beschwörung seid ihr angreif- und vor allem verwundbar. Um das Rufen eures Unterstützers zu beschleunigen, können die Teamkameraden ebenfalls das Touchpad drücken. Damit füllt sich die Liste rasanter und die Bestie erscheint. Jede von ihnen verändert die Atmosphäre des Spiels völlig und greift eure Gegner an. Friendly Fire gibt es nicht.

Neben dem Multiplayer-Modus könnt ihr auch für Einzelkämpfe in die Arena steigen. Square Enix und Team Ninja haben Final Fantasy Dissidia NT eine Story verpasst, ohne einen entsprechenden Story-Mode zu haben. Ihr bekommt die Möglichkeit, das Spiel ausgiebig kennenzulernen, indem ihr in einer uns noch unbekannten Story jeden Charakter einmal ausprobieren könnt. Allerdings wechselt euer Kämpfer nicht nach jedem Kampf, wie ihr es vielleicht aus Tekken 7 oder Injustice 2 gewohnt seid. Erst, wenn ihr mit diesem Kämpfer eine gewisse Anzahl an Punkten und Kämpfen erreicht habt, geht die Story weiter.

Alle wartenden Fans des Final Fantasy-Franchises müssen sich nicht mehr allzu lange gedulden. Denn Final Fantasy Dissidia NT erscheint am 30. Januar 2018 exklusiv für PlayStation 4.

ZURÜCK

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Die Feuerwand im Battle-Royale-Modus