PlayNation Artikel Final Fantasy XV

Final Fantasy XV - Eventbericht zum Rollenspiel-Hit

Von Franziska Behner - Special vom 22.08.2016 - 18:44 Uhr
Final Fantasy XV Screenshot

Während wir noch ziemlich K.O. von der gamescom sind und das nostalgische Zurückdenken bald einsetzen wird, wollen wir euch von dem Final Fanasy XV-Event aus Hamburg erzählen. Vor wenigen Wochen sind wir von Square Enix eingeladen worden, das kommende JRPG über mehrere Stunden anzutesten.

Wenn der Cocktail raucht

Am Event-Ort, einem recht noblen Hotel, angekommen, wurden wir von Square Enix herzlich begrüßt und mit einem (alkoholfreien) Cocktail hereingebeten. Während einer kurzen Präsentation und Informationen über das Spiel, schlürften rund 15 Journalisten grüne, rauchende Cocktails. Trockeneis ist schon verdammt cool!
Wie genau das zum Spiel passt, war uns anfangs schleierhaft, aber was wäre denn für eine Fantasy-Welt passender als optisch derart außergewöhnliche Getränke? Diese haben übrigens unter anderem nach Kiwi geschmeckt!

Nach einer Einführung begaben wir uns in extra aufgestellte Zelte, um gute drei Stunden mit Noctis und seinen Gefährten auf Reisen zu gehen. Falls ihr euch fragt, weshalb die Umgebung in einer Art Zeltlager-Optik gestaltet worden ist: Noct und sein Brüder rasten nicht nur in Hotels, sondern auch im Wohnwagen oder in freier Natur. Camping ist ein immer wiederehrender Aspekt im Spiel. Getränke gab's auch - und zwar aus passenden Kühlboxen.
Falls ihr auf der Gamescom am Stand von Square Enix gewesen seid, habt ihr eine ähnliche Version wie wir gespielt: Allerdings waren bei uns nicht nur deutsche Untertitel möglich - auch die Sprachausgabe war deutsch.

Eine Reise die ist lustig, eine Reise die ist schön!

Wir begleiten zunächt die vier Jungs bei einem Trip in ihren Auto, welches allerdings eine Panne hat. Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als das schwere Fahrzeug bis zur nächsten Tankstelle samt Werkstatt zu schieben. Da kommen wir ins Spiel: das Auto lässt sich nach vorne sowie nach links oder rechts navigieren. Dabei kann man den nörgelden Gesprächen der jungen Männer lauschen. Diese aktive Kommunikation unter den Brüdern ist wie es scheint im gesamten Spiel vorhanden, was vor allem längere Wegstrecken deutlich aufwertet und uns so eine tieferen Einblick in die Beziehung zueinander gibt. Außerdem ist der eine oder andere Spruch durchaus witzig und auch in der deutschen Synchronisation frech und spritzig.

Zugegebenermaßen werden hier optisch, sowie auch von den Charakterzügen her alle Klischees bedient. Und auch der eine oder andere Nebencharakter könnte nicht noch stärker in eine Rolle gepresst werden. Allerdings funktioniert es, zumindest in den drei Stunden die wir gesehen haben, ganz gut als großes Ganzes, sodass diese extrem vorhersehbare Typisierung verzeihbar ist. Außerdem entwickeln sich die vier Jungs während des Spiels weiter - wir sind gespannt, was uns da noch so erwartet!

Habt ihr eigentlich schon gesehen, was die Entwickler unserem Redakteur Ben verraten haben, als wir zur gamescom einen Termin samt Interview zu FFXV hatten? Schnell hier klicken und Neugkeiten zu kommenden DLC's erfahren!

Jeder fängt mal klein an

Typisch für ein Rollenspiel, gibt es zunächst kleine Aufgaben, die mit einem Tutorial verbunden sind, um uns die grundlegenden Mechanismen des Spiels beizubringen. Das Kampfsystem wartet mit einigen Neuerungen auf, so könnt ihr beispielsweise eine Art Warp-Angriff durchführen und mit einem kurzen Tippen auf dem Steuerkreuz die Waffe mitten im Kampf wechseln. Wie genau das alles funktioniert könnt ihr dann zum Release bei uns auf der Seite lesen.

 

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Das gibt es neu im August