PlayNation Artikel The Division

The Division - Unsere Übersicht - alle Details zum Online-Shooter

Von Pierre Magel - Special vom 07.03.2016 - 19:28 Uhr
The Division Screenshot

Ausrüstung, Loot, Crafting

Während das Skillsystem sich von gängigen MMOs deutlich abgrenzt, ist das Loot- und Ausrüstungssystem in The Division sehr klassisch und bildet neben den Erfolgen die Hauptsäule der Motivation. Jeder getötete Gegner hat die potenzielle Chance, einen Gegenstand fallen zu lassen, der dann für den eigenen Charakter benutzt werden kann. Neben Waffen wie Maschinengewehren, Pistolen, Pumpguns, Scharfschützengewehren und mehr ist es auch möglich, Verbesserungen für die Waffen, diverse Rüstungsteile und optisch verändernde Klamotten zu finden. Bis auf die Klamotten haben alle Gegenstände eine Farbe, die die Seltenheit und den Wert anzeigt.

Wer mehr auf sein eigenes Geschick statt auf das Glück beim Finden seltener Gegenstände setzen möchte, der kann ab dem offiziellen Release auch Crafting betreiben und mit Hilfe von Blaupausen und Materialien selbst Waffen herstellen. Diese können durchaus mit den Waffen aus der freien Welt mithalten und bieten sowohl Anfängern als auch absoluten Endgame-Agenten starke Alternativen.

Die Zukunft des Spiels - Content und DLCs

Ubisoft weiß um die Wichtigkeit der regelmäßigen Content-Updates und hat diese bereits im Vorfeld grob angekündigt.

So gibt es im April das erste kostenlose Update, das den Endgame-Content der "Übergriffe" einführt. Diese orientieren sich massiv an Teamplay und fordern den Spielergruppen gegen übermächtige Feinde alles ab. Die Belohnungen sind entsprechend hoch. Des Weiteren kann man ab dem Update im April den Beutehandel durchführen. So lässt sich Loot innerhalb einer Gruppe mit anderen Spielern tauschen.

Weiter geht es im Mai mit dem Update, das neue Inhalte für die Dark Zone bieten wird. Neben kleinen Veränderungen, gibt es einen weiteren Übergriff. Dieser Patch ist jedoch eher von geringerem Umfang.

Ab dem Juni wird es kostenpflichtig und vom Inhalt her unterirdisch. Was wie die Bezeichnung der Qualität des Inhaltes klingt, ist in dem Fall jedoch wörtlich zu verstehen: Die Spieler können in tausenden Tunneln den Untergrund New Yorks erkunden und treffen hier wie gewohnt auf fiese Gegner.

Kennst Du Dich super mit dem Spiel aus? Teste Dich im Quiz!

Die zweite Erweiterung wird es im Sommer geben und unabhängig der Temperaturen bringt diese die Spieler mächtig ins Schwitzen. In einem neuen Gebiet muss man gegen wahnsinnig starke Gegner möglichst lange überleben und dabei Aufgaben erfüllen. Sogar die besten Teams sollen hier bewusst an ihre Grenzen geführt werden.

Zum Winter dieses Jahres kommt dann schließlich der dritte DLC, der entsprechend seines späten Releases noch nicht mit vielen Informationen behaftet ist. Man wird allerdings auch hier wieder auf neue, schwere Gegner treffen, die sowohl Abwechslung als auch Herausforderung bieten.

Für alle DLCs gilt, dass Spieler von The Division auf der Xbox One 30 Tage vor Spielern per PC und PlayStation 4 in den Genuss kommen dürfen.

Zudem erreichte uns heute eine Nachricht, dass der Umfang des Spiels durch sogenannte Dataminer enthüllt wurde. Laut dieser Informationen bietet The Division ungefähr zehn bis zwölf Stunden Spielzeit durch die 26 Missionen, die implementiert wurden. Nicht mit eingerechnet jegliche Nebenaktivitäten. Außerdem ist in unserer News nachzulesen, dass die Anzahl der Waffen ebenfalls unter die Informationen des Leaks fällt.

ZURÜCK

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Mehrwertsteuer geschenkt: 19 Prozent Rabatt auf ALLES!