PlayNation Artikel World of Warcraft

World of Warcraft - Patch 6.2 mit allen Highlights in der Übersicht

Von Christian Liebert - Special vom 23.06.2015 - 18:36 Uhr
World of Warcraft Screenshot

Morgen startet Patch 6.2: Zorn des Höllenfeuers auf den Servern von World of Warcraft durch. Das massive Update bringt den größten Schwung neuer Inhalte mit, der seit dem Erscheinen von Warlords of Draenor herausgekommen ist. Wir fassen für euch nochmals alle Highlights zusammen. Außerdem zeigt euch ein Video von Blizzard noch mal die wichtigsten Änderungen im Schnelldurchlauf.

Noch einmal schlafen, dann ist es endlich soweit: Patch 6.2 für World of Warcraft erscheint. Das große Update bringt unzählige Neuerungen für das MMORPG und einige von vielen Spielern gewünschte Features mit. Entwickler Blizzard Entertainment zeigt im „Überlebensratgeber“-Trailer die wichtigsten Inhalte und auch wir fassen noch mal alles zusammen, was ihr über den wichtigen Patch wissen müsst.

Tanaandschungel und Garnisonshafen

Der inhaltliche Knotenpunkt von Patch 6.2 ist das neue Gebiet Tanaandschungel, das zwar schon seit Release auf der Karte sichtbar ist, dessen Tore aber bisher verschlossen blieben. Hier spitzt sich nicht nur die Lage innerhalb der Storyline zu, die Region bringt auch ihre eigenen Besonderheiten wie kampagnengesteuerte Quests, Bonusziele, Pets, Schätze und Ausrüstung mit sich. Dazu gibt es dort mehrere neue Fraktionen, bei denen ihr Ruf sammeln müsst - unter anderem für den Erfolg „Pfadfinder von Draenor“.

Im Tanaandschungel werden die Spieler auch einen weiteren Weltboss vorfinden: Verdammnislord Kazzak. Der böse General ist den Fans von World of Warcraft noch aus dem Urspiel und der ersten Erweiterung bestens bekannt und führt auch in Patch 6.2 wieder die Armee der Brennenden Legion an. Zu finden ist Kazzak, wie in TBC, bei „Kil'jaedens Thron“. Allerdings braucht ihr diesmal kein Flugmount dafür (wie auch?), sondern müsst euch auf dem Weg zu ihm an mehreren Elite-Teufelswachen vorbeischlagen. Eine Gruppe mit 40 Spielern wird also bevorzugt. Als Beute erwarten euch epische Halsketten, Umhänge, Trinkets und Armreife der Stufe 705.

Die Zone Tanaandschungel selbst ist für Spieler auf Level 100 ausgelegt und setzt voraus, dass ihr eure Garnison zuvor auf Stufe 3 aufgewertet habt. Denn um das Gebiet zu betreten, braucht ihr ein Schiff und müsst dafür zuvor eure Garnison um einen Hafen erweitern. Die kurze Questline dazu startet ihr entweder bei König Varian Wrynn (Allianz) oder Kriegshäuptling Vol'jin (Horde). Es benötigt unter anderem rund 150 Garnisons-Ressourcen, um einen Hafen Stufe 1 zu erbauen. Pro Schiff müsst ihr dann nochmals Ressourcen investieren. Neben dem Zugang zum Tanaandschungel bietet euch der Hafen aber auch noch die sogenannten Marinemissionen, auf die ihr eure Schiffe samt Crew schicken könnt. Das Ganze ist eine Erweiterung zu den bereits bekannten Anhänger-Missionen und gibt euch einige kleine Belohnungen und blaue Ausrüstungsteile der Stufe 650.

Wer zuvor noch keine Möglichkeit hatte, sich mit Ausrüstung aus der Schwarzfelsgießerei zu versorgen, findet im Tanaandschungel Items der Stufe 650 (Schätze) und 655 (Rare-Mobs) vor. Mittels des „Empowered Apexis Fragment“, das ihr einmalig als Belohnung für Garnisons-Kampagne erhaltet und danach für je 20.000 Apexiskristalle kaufen dürft, könnt ihr diese Gegenstände sogar auf Item-Level 695 upgraden.

Frische Endgame-Ausrüstung aus der Höllenfeuerzitadelle

Nachdem die Schwarzfelsgießerei als Upgrade zu Hochfels nicht gerade bombastisch einschlug und vielen Spielern der Gear-Anstieg einfach zu gering war, kommt mit der Höllenfeuerzitadelle ein neuer echter Raid. Zwar ist die Anlage schon grob aus der Erweiterung The Burning Crusade bekannt, doch steht ihr diesmal nicht nur einem mächtigen Schlachtzugsboss gegenüber, sondern gleich 13 Stück - darunter bekannte Namen wie Archimonde, Mannoroth und Kilrogg.

Das Highlight des Schlachtzugs ist ohne Zweifel das Tier-18-Set, das in allen Schwierigkeitsgraden (in verschiedenen Qualitätsstufen) erhalten werden kann. Außerdem erwarten euch Items in den folgenden Qualitätsstufen.

► LFR: 675 bis 685
► Normal: 690 bis 705
► Heroisch: 705 bis 720
► Mythisch: 720 bis 735

Dabei gibt es erstmals eine Neuerung: Beute-Progression. Das bedeutet, dass nicht mehr ein Itemlevel für jeden Schwierigkeitsgrad gilt, sondern sich der Loot der Bosse verbessert, je weiter ihr vordringt. Tier-18-Teile stellen dabei das Maximum eines Wings da, weswegen es auch zu Überschneidungen kommt. Um den Raid im LFR besuchen zu können, ist mindestens ein durchschnittlicher Ausrüstungswert von 650 Punkten nötig.

Wie die neuen T18-Sets aussehen, könnt ihr hier nachschauen!

Fünf-Spieler-Dungeons werden wieder nützlich

Eine der größten Kritiken in Warlords of Draenor ist, dass die regulären Dungeons für fünf Spieler selbst im heroischen Schwierigkeitsgrad zu schnell unwichtig wurden, da man bessere Beute einfacher aus dem Schlachtzugsbrowser erhielt. Mit Patch 6.2 führt Blizzard den neuen mythischen Schwierigkeitsgrad für die Draenor-Dungeons ein und gibt ihnen wieder einen Zweck. Der Aufbau und die Bosse der Instanzen bleiben dabei zwar gleich, sie werden aber um ein Vielfaches schwieriger sein, als ihr es bisher gewohnt seid.

Mit dazu kommt aber, dass es kein Matchmaking für die Mythic-Fünfer gibt. Ihr müsst eure Gruppe also selbst zusammenstellen. Wem es dazu an Mitspielern fehlt, der checkt einfach den Reiter „Organisierte Gruppen“ und sucht dort. Euch erwartet Beute mit Item-Stufe 685 sowie die Möglichkeit, beim letzten Boss, einen Bonuswurf zu machen. Dazu benötigt ihr allerdings die neuen Marken.

Besondere Events und Zeitwanderungen

Mit Erscheinen von Patch 6.2 wird es jedes Wochenende ein wechselndes Bonus-Event geben. Die Events teilen sich in verschiedene Kategorien auf. So müsst ihr unter anderem 10 Arenakämpfe (ungewertet) gewinnen, fünf mythische Instanzen abschließen, fünf gewertete Schlachtfelder oder fünf Haustierkämpfe gegen andere Spieler gewinnen. Als Belohnung dafür erwarten euch dann unter anderem verschiedene Marken, die Möglichkeit ein Pet eurer Wahl sofort auf Level 25 zu bringen oder ein Rüstungsteil aus der Höllenfeuerzitadelle. Um euch zu informieren, welches Event als Nächstes kommt, werft ihr einfach einen Blick in den Kalender.

Ein weiteres Bonus-Event, das stattfinden kann, sind die Zeitwanderungen. Dabei handelt es sich um Instanzen aus Wrath of the Lich King oder The Burning Crusade, für die euer Charakter auf das jeweilige Level und die Ausrüstung der heroischen Version herunterskaliert wird. Als Belohnung erwarten euch eine Bonuswurfmarke und Items der Stufe 660.

Das schon ewig angekündigte Feature riecht zwar stark nach Recycling, ist aber im Endeffekt eine coole Sache, um mal wieder in die alten Instanzen zu schauen, ohne sie im Solomodus und mit nur einem Finger durchzuspielen.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Release-Vorschau

LESE JETZTRelease-Vorschau - Neuerscheinungen, Releases im August 2018